News / Blog

Blog

Aussteller auf Hochzeitsmessen in 2021 + 2022

Aussteller bei den folg. Hochzeitsmessen:
So., 15.08.2021 in Bergisch Gladbach, Tanzschule Leyer
So., 10.10.2021 in Wipperfürth, Alte Drahtzieherei
So., 17.10.2021 in Wermelskirchen https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/17-10-2021-wermelskirchen/ 
So., 24.10.2021 in Gummersbach https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/24-10-2021-gummersbach/

So., 16.01.2022 in Leverkusen https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/16-01-2022-leverkusen/
So., 30.01.2022 in Wuppertal https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/30-01-2022-wuppertal/
So., 06.02.2022 in Solingen https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/06-02-2022-solingen/

DJ Markus bei einer großartigen Hochzeitsfeier

Der Eintrag auf meinem u. g. LinkIn-Konto erfolgte gestern Abend.
Die Hochzeitsfeier mit Uko (er stammt aus NL) und seiner Frau war bereits 2010 (!) Die Feier war der Wahnsinn.
PS. Hier die Auflösung meiner Frage:
Uko spielte in einer Rugby-Mannschaft. Er “liegt”, natürlich in seinem Hochzeits-Anzug, ganz unten. … Holländer eben…

DJ Markus im Caritas Jahresbericht 2020

Heute erhielt ich vom „Caritasverband Düsseldorf e. V.“ deren „Jahresbericht 2020“ (Auflage 800). Im DIN-A4 Format werden auf 80 Seiten, für jeden Monat in 2020, Highlights vorgestellt. Mein Bericht auf Seite 30 ist im Original knapp ½ Seite groß. Bei den 3 Auftritten wurde ich von zahlreichen Medienvertretern, u. a. von WDR, SAT 1 und RTL, begleitet. Hier ist das dazugehörige Video: https://www.youtube.com/watch?v=a1Vfni7xkGc&t=118s

 

Lecker Bier der Brauerei Braunbräu aus Wipperfürth

Da so viele, speziell bei Facebook, ihr „Essen und Trinken“ fotografieren und posten, mache ich nun diesen „Trend“ mit und poste 1 Kasten Bier der neuen Brauerei „Braunbräu“ aus Wipperfürth! So! Das kann ich auch! Gestern frisch gekauft.
Nein: Sorry, ich gebe davon nichts ab!
Diesen edlen Trunk könnt Ihr bei den „Bergischen Feierabendmärkten“ in Wipperfürth probieren. Und auch (vorläufig) nur dort.
Die jungen Unternehmer haben wir hier gefilmt: https://www.youtube.com/watch?v=BqRvSswgMHQ&t=34s

DJ Markus im RGA (Remscheider General Anzeiger) vom 12.06.2021

Hiermit entschuldige ich mich bei allen Lesern des heutigen „Remscheider General Anzeiger“ (12.06.2021), dass ich auf der Seite unten rechts aufgetaucht bin. Hoffentlich hat das Frühstück noch geschmeckt.
„Ihr habt demnächst einen Musikwunsch frei.“

DJ Markus bei einer Fernsehproduktion

Heute wäre ich fast ins TV gekommen: RTL sendet heute, 19.05.2021, um 20:15 Uhr eine neue Ausgabe von „Du musst Dich entscheiden“ mit Mario Barth und Jürgen Vogel.
Anfang März habe ich von einer Produktionsfirma einen Anruf gekommen, ob ich mir vorstellen könnte, bei der o. g. Sendung, die in Berlin produziert wurde, als ein sog. „Backup-Experte“ zum Thema „Musik“ teilzunehmen. Das bedeutet, dass die eigentlichen Kandidaten, die Mario, bzw. Jürgen unterstützen dürfen, bereits ausgewählt wurden. Die Produktion würde aber auf mich zurückgreifen, wenn während oder kurz vor der Aufzeichnung ein Kandidat ausfällt.
Nun ist keiner der Experten ausgefallen und ich verbrachte einen sehr langen Samstag in einer Art „Künstlergarderobe“. Ich habe leider von der Aufzeichnung im Studio nichts mitbekommen und weiß, wie alle Zuschauer, gar nichts über die Sendung heute Abend. Im Studio war ich auch nur sehr kurz und habe auch keinen der Promis gesehen. „Corona sei Dank“.
Bevor ich überhaupt das Studiogebäude betreten durfte, habe ich 2 PCR-Tests eingereicht und ich habe am Freitag und Samstag je einen sog. Schnelltest bekommen.
Ich bin also auch sehr gespannt, was heute Abend ausgestrahlt wird. Hier einige Impressionen:

Ballonmeister Frank Jeschke erneut im Interview

Mitte Mai 2020 habe ich 10 Top-Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zu deren damaligen Situation während der Corona-Pandemie im HDAV Studio Bergisch Land in Wuppertal interviewt. Alle Filme gibt es hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/videos
Mit dabei war auch der bekannte Ballonmeister Frank Jeschke aus Hückeswagen. Hier ist sein Video: https://www.youtube.com/watch?v=IZot5TZgntk&t=13s
Heute, 12 Monate später, habe ich noch einmal Kontakt zu ihm aufgenommen und ihm einige Fragen zur derzeitigen Corona-Pandemie gestellt. Hier seine Antworten:
• 1 Jahr ist nach der Aufzeichnung vergangen: Was hat sich für Dich in dieser Zeit verändert? Hat sich etwas verändert? Ich bin zwei Jahre älter geworden… An der gesamten Situation hat sich leider nicht viel geändert: noch immer keine Perspektive für größere Events, Hochzeiten etc. Hoffen wir, dass die Politik Wege aus dem Dauerlockdown findet.
• Wie stehst Du heute finanziell da? Unsere Firma hat momentan keine Chance Gewinne zu erwirtschaften. • Gibt es Dich noch als Unternehmer im Sommer d. J., wo siehst Du dich in nächster Zeit? Na klar. Wir werden den Sand nicht in den Kopf stecken… und wir werden gestärkt aus der Krise kommen, weil wir uns gut auf die Zeit danach eingestellt haben.
• Was hast Du im letzten Jahr „so gemacht“? Ggf. ein anderes Tätigkeitsfeld als in dem Video? Wenn Ja. Wegen Geld oder Langeweile? Wir haben uns den geänderten Rahmenbedingungen angepasst. Unser Online-Bestell-Angebot über die Website wurde ausgebaut. Wir haben die Präsenz auf den sozialen Digitalplattformen erhöht. Und last but not least haben wir uns mit unserem Ladengeschäft durch den Umzug in neue Räumlichkeiten verdoppelt. Momentan halten wir mit Click and Collect den Kopf über Wasser.
• Stand heute: Wann denkst Du, geht es mit Feste und Feiern wieder los? Falls Ja: Wie wird die Stimmung sein? Das wird nicht von heute auf morgen geschehen. Ich denke, dass es erst ab Sommer 2022 wieder in einen normalen Betrieb gehen wird. Bis dahin wird es verhaltene Feiern unter Coronabedingungen mit Abstand und Masken geben.
• Wie zufrieden bist Du mit den polit. Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene? Ich beneide die Politiker nicht. Egal wie sie entscheiden… es wird immer Gegenstimmen geben. Meiner Meinung nach hat die Politik aber auch vieles zu langsam, oft falsch und meist unglücklich entschieden.
• Was wünschst Du Dir von Deinen Kunden, Lieferanten und Politik (auf welcher Ebene überlasse ich Dir) Ich wünsche mir weiter tolle Kunden, die uns die Treue halten, Lieferanten, die auch weiter kreative Lösungen für Engpässe finden und Politiker, die nicht nur die Schlüsselindustrien unterstützen, sondern auch uns Künstlern eine erfolgreiche Zukunftsperspektive ermöglichen. Vielen Dank für das Interview.

Eventhaus Giebel im neuen Interview

Mitte Mai 2020 habe ich 10 Top-Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zu deren damaligen Situation während der Corona-Pandemie im HDAV Studio Bergisch Land in Wuppertal interviewt. Alle Filme gibt es hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/videos

Mit dabei war auch Tobias Opitz, Inhaber vom „Eventhaus Giebel in Wermelskirchen. Hier ist sein Video: https://www.youtube.com/watch?v=5w2r6zkSHIk

Heute, 12 Monate später, habe ich noch einmal Kontakt zu ihm aufgenommen und ihm einige Fragen zur derzeitigen Corona-Pandemie gestellt. Hier seine Antworten:

1 Jahr nach der Aufzeichnung sind vergangen: Was hat sich für Dich in dieser Zeit verändert? Hat sich etwas verändert?

Natürlich. In diesem einem Jahr konnten wir ja im Prinzip nur drei Monate unserer „üblichen“ Beschäftigung nachgehen. In der restlichen Zeit haben wir uns für unsere Branche engagiert und

ich habe mich in das Thema Virologie und Epidemiologie im Selbststudium soweit eingearbeitet um auf politischer Ebene mitreden zu können und Konzepte für unsere Branche zu entwickeln, die

auch Hand und Fuß haben. Auch öfter mal Interviews zu geben war neu für mich. Im Grunde fühle ich mich jetzt mehr als „Politiker“ als in der Zeit als ich wirklich politisch aktiv war.

Mittlerweile macht sich aber auch der stetige Druck bei gleichzeitig sehr eingeschränkten Möglichkeiten selbst etwas an der eigenen Lage zu ändern bemerkbar. Ich bin einfach sehr ungern

von anderen Menschen oder „den Umständen“ abhängig. Daher ist die Situation gerade etwas frustrierend und es fehlt ein wenig am alten „Feuer“ … das kommt aber sicher, wenn es

weitergeht 😉

Wie stehst Du heute finanziell da?

Nach mehr als einem Jahr Pandemie und nur sehr zäh und eigentlich unzureichend fließende Staatshilfen sind die Reserven mittlerweile erschöpft. Wir haben noch einen weiteren

Geschäftsbereich, der nichts mit Feiern oder Events zu tun hat und bisher eher ein Hobby war, weiter ausgebaut. Das hilft die ärgsten Löcher zu stopfen und uns auf einem zwar niedrigen, aber

erträglichen Niveau zu halten. Die eigentlich für dieses und das nächste Jahr geplanten Investitionen sind jetzt erst einmal verschoben bis wir Klarheit über die Zukunft haben.

Gibt es Dich noch als Unternehmer im Sommer d. J., wo siehst Du dich in nächster Zeit?

Ja. Wie gesagt haben wir unseren bisher eher als Hobby betriebenen Unternehmensbereich (Softwareentwicklung) weiter ausgebaut und planen hier für die nächsten Monate auch noch

weitere Projekte. Solange sich hinsichtlich der Pandemie nichts weiter tut – und wie es aussieht möchte unsere Regierung das ja so – werde ich hier meine Energie rein stecken.

Was hast Du im letzten Jahr „so gemacht“? Ggf. ein anderes Tätigkeitsfeld als in dem Video? Wenn Ja. Wegen Geld oder Langeweile?

Ich habe zwei größere Projekte im SAAS (Software as a service) Bereich – eines für Privatkunden, das andere für den Geschäftsbereich – in die Beta-Phase (erste Tests mit Kunden) gebracht und hoffe

beide im Laufe des Jahres fertig veröffentlichen zu können. Langeweile hatte ich keine. Geld ist hier eindeutig die Triebfeder gewesen. Ich glaube nicht, dass dies die letzte Pandemie gewesen ist, der wir uns stellen müssen und mir missfällt der Gedanke einfach, nochmal ohne unabhängiges Standbein da durchstapfen zu müssen. Da sich unser Staat so umfassende Wirtschaftshilfen in Zukunft wohl nicht noch einmal leisten kann, würde ich auch jedem in der Eventbranche dringend ans Herz legen eine alternative Einnahmequelle aufzubauen.

Stand heute: Wann denkst Du, geht es mit Feste und Feiern wieder los? Falls Ja: Wie wird die Stimmung sein?

Die Hoffnung stirbt wie üblich zuletzt … es ist gerade wirklich schwer nicht zynisch zu werden. Wir tasten uns mit unseren Kunden gerade so auf ungefähr vier bis drei Wochen an den Termin der

Feier heran bevor wir über eine Verschiebung oder Stornierung entscheiden. Das geht ohne das große Vorbereitungskosten entstehen und so sind wir einigermaßen flexibel

Glaubt man den aktuellen Meldungen soll sich das Impftempo ab Mai deutlich erhöhen und die Impfungen sind das einzige, das uns eine realistische Chance gibt aus dem Teufelskreis

auszubrechen in den uns Bundes- und Länderregierungen manövriert haben. Die sog. „Bundesnotbremse“ wird wahrscheinlich zu einer Stagnation der 7-Tage-Inzidenz auf hohem Niveau

um die 100 führen. Damit kann man dann zwar durchaus den Einzelhandel öffnen und Präsenzunterricht durchführen (wenn man bereit ist die daraus resultierenden Todesfälle ethisch in

Kauf zu nehmen – ich wäre es nicht), aber für die Veranstaltungsbranche und die Gastronomie bedeutet das auf jeden Fall weiter geschlossen zu bleiben. Solange man für diesen Bereich nur die

Inzidenz heranzieht und alle guten Vorschläge und Konzepte (eines stammt sogar von uns) für sichere Feiern auf politische Ebene ignoriert würde nur ein echter Lockdown helfen, der die Zahlen

nachhaltig in den einstelligen Bereich drückt.

Je nach Fortschritt der Impfkampagne sehen wir möglicherweise im Juli oder August nennenswerte Auswirkungen auf die Inzidenzen, die Todeszahlen und die Auslastung der Intensivstationen. Ab

dem Punkt wird es politisch kaum noch möglich sein die aktuellen Grundrechtseinschränkungen aufrecht zu erhalten. Dann geht es auch bei uns weiter.

Wie zufrieden bist Du mit den polit. Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene?

Ehrlich gesagt mache ich mir große Sorgen um die Zukunft unseres Landes. Was ich gerade in den letzten sechs Monaten an Inkompetenz gesehen habe hätte ich nicht für möglich gehalten. Die Art

und Weise in der dort um Lockerungen, Verschärfungen, Formulierungen und Ausnahmen geschachert wurde zeigt deutlich, dass unsere aktuelle politische Riege nicht in der Lage ist mit

echten Problemen pragmatisch umzugehen. Ein Land zu verwalten ist nicht schwer, wenn es gerade gut läuft. Größe zeigt sich im Angesicht von Herausforderungen und das heißt eben auch mal

unpopuläre Entscheidungen zu treffen und mit den Konsequenzen zu leben. Der Pandemieverlauf wurde vom Großteil der beratenden Experten exakt so vorhergesagt, wie es auch eingetroffen ist

und es wurden auch passende Maßnahmen vorgeschlagen, die in anderen Teilen der Welt entsprechende Ergebnisse zeigten. Wir hätten uns also eine Menge Leid ersparen können.

Der größte Fehler war, meiner Meinung nach, das Festhalten an der Bundestagswahl im September und den Landtagswahlen im letzten und diesem Jahr. Die meisten Entscheidungen, die gegenwärtig

hinsichtlich der Pandemie getroffen werden, sind vom Wahlkampf mindestens beeinflusst. Das beste wäre gewesen alle Wahlen bis zur Überwindung der Pandemie auf Eis zu legen und dann

einen normalen Wahlkampf mit langfristig relevanten Themen zu machen. Hier kann man durchaus von Staatsversagen sprechen.

Was wünschst Du Dir von Deinen Kunden, Lieferanten und Politik?

Meine Kunden und Lieferanten sind die besten, die man sich wünschen kann. Wir gehen den Weg seit Beginn der Pandemie gemeinsam und ich bin froh und dankbar, dass wir alle so gut

zusammenarbeiten. Hier gibt es absolut nichts zu verbessern.

Von der Politik würde ich mir wünschen besser spät als nie die Reißleine zu ziehen und für drei Wochen einen echten, bundesweiten Lockdown zu verhängen. Drei Wochen Einschränkungen der

Mobilität und Kontakte auf das absolute Minimum und wir können entspannt durch den Sommer gehen. Den Rest werden dann die Impfungen besorgen. Außerdem wäre es das Beste die

Bundestagswahl um ein Jahr zu verschieben. Vor dem Hintergrund einer globalen Krise politisch weitreichende Entscheidungen für andere Lebensbereiche zu treffen ist in meinen Augen keine gute Idee.

Tanz in den Mai 2021 – anders als noch letztes Jahr

Heute vor 1 Jahr – “Tanz in den Mai” – wurde ich durch halb Hückeswagen gefahren und habe Musikwünsche erfüllt. Hier ist der dazugehörige Zeitungsbericht aus der “Rheinischen Post / Bergische Morgenpost”, bzw. weitere Veröffentlichungen.
Sehr gerne wollten wir so eine ähnliche Aktion dieses Jahr wiederholen…. FUCK CORONA

Giovanni Alecci erneut im Interview

Mitte Mai 2020 habe ich 10 Top-Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zu deren damaligen Situation während der Corona-Pandemie im HDAV Studio Bergisch Land in Wuppertal interviewt. Alle Filme gibt es hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/videos

Mit dabei war auch Giovanni Alecci, Zauberkünstler, Gabelbieger und „Lockvogel“ zur Aufklärung und Vermeidung von Taschendiebstählen. Hier ist sein Video: https://www.youtube.com/watch?v=lWTbZo4orZM&t=79s

Heute, 11 Monate später, habe ich noch einmal Kontakt zu ihm aufgenommen und ihm einige Fragen zur derzeitigen Corona-Pandemie gestellt. Hier seine Antworten:

Knapp 1 Jahr nach der Aufzeichnung sind vergangen: Was hat sich für Dich in dieser Zeit verändert? Hat sich etwas verändert?

 Leider hat sich nichts geändert. Es ist alles noch beim Alten. Zum Glück haben wir die November und Dezemberhilfe erhalten und dadurch habe ich wieder ein wenig Luft zum Atmen. Mein Haus und mein Grundstück freuen sich über die viele Freizeit, den nun habe ich seit 1 Jahr genügend Zeit, mich um Sachen zu kümmern, wo ich sonst keine Zeit für hätte :-).

Wie stehst Du heute finanziell da?

 Ich bin ganz schön in den Miesen und werde Jahre benötigen, um mich davon zu erholen.

Gibt es Dich noch als Unternehmer im Sommer d. J., wo siehst Du dich in nächster Zeit?

Ja auf jeden Fall. Ich habe zum Glück einen etwas höheren Kredit über die KFW beantragt und habe somit noch für ca. 4 Monate Geld. Wenn noch weitere Hilfen kommen wie die Überbrückungshilfe 3, dann kann man damit noch weitere Monate überbrücken.

Was hast Du im letzten Jahr „so gemacht“? Ggf. ein anderes Tätigkeitsfeld als in dem Video? Wenn Ja. Wegen Geld oder Langeweile?

Ein massives Gartenhäuschen gebaut, meine Terrasse erneuert und vergrößert, Treppenstufen vom Eingang erneuert, meine Wiese umgegraben und erneuert und den Hausflur von meinem Mehrfamilienhaus renoviert. Am Hausflur bin ich aber noch dran ;-). Außerdem habe ich eine digitale Show auf die Beine gestellt, die ich ab Mai über Google bewerben werde.

Stand heute: Wann denkst Du, geht es mit Feste und Feiern wieder los? Falls Ja: Wie wird die Stimmung sein?

Ich denke dieses Jahr nicht mehr. Auch wenn es irgendwann gelockert wird, wird es für uns erst Monate später losgehen. Keiner plant noch für dieses Jahr ein Fest. Alle sind verunsichert und werden erst wieder Veranstaltungen planen, wenn ein wenig Normalität eingekehrt ist. Also meiner Meinung nach erst so ab ca. Mai 2022.

Wie zufrieden bist Du mit den polit. Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene?

Man könnte vieles besser machen. Aber wir jammern alle auf sehr hohem Niveau. Wenn wir schauen wie in Nachbarländern die Menschen unterstützt werden, dann können wir uns glücklich schätzen. Auch wenn wir nicht viel kriegen, aber im Vergleich bekommen wir wenigstens noch etwas. Ohne Unterstützung hätte ich jetzt doppelt so viele Schulden. Für mich als ein Mann Betrieb ist es so noch einigermaßen tragbar. Für Freunde, die ein Geschäft haben oder viele Mitarbeiter, da sieht es natürlich ganz schlimm aus. Für die kommt teilweise viel zu wenig Unterstützung.

Ich möchte aber momentan auch kein Politiker sein. Die müssen teilweise echt schwierige Entscheidungen treffen und jedermann recht getan ist eine Kunst, die niemand kann. Es trifft immer den ein oder anderen der dann benachteiligt ist. Ich bete für all meine Freunde das sie diese Zeit mit einem blauen Auge überstehen.

Was wünschst Du Dir von Deinen Kunden, Lieferanten und Politik (auf welcher Ebene überlasse ich Dir)

Kunden: Meine Kunden könnten mich mehr empfehlen und auf Facebook und Co unterstützen mit Likes und positiven Einträgen. Das kostet nur ein wenig Zeit.

Politik: Die Politik bietet doch für alle Arbeitnehmer die Lösung mit 65 bzw. 68% Kurzarbeitergeld, wenn diese wegen der Pandemie nicht arbeiten dürfen. Wieso bieten sie nicht ein ähnliches Programm auch für alle Selbständigen, die durch die Pandemie ein Berufsverbot haben, oder für Geschäftsinhaber die ihren Laden nicht öffnen dürfen, weil sie nicht Systemrelevant sind? Man kann ja überall ca. ausrechnen was jeder im normalen Geschäftsjahr verdient hat. Wiese bezahlt man dann diesen Personen nicht auch 65% ähnlich wie bei der Kurzarbeiterregelung? Dann wäre es doch für jeden erträglich.
Die meisten von uns hatten vor der Pandemie keine finanziellen Probleme und nun durch die ganzen Lockdowns schon.
Ich kann ja nichts dafür, dass die Pandemie ist und ich habe auch vollstes Verständnis dafür, dass Risikopatienten geschützt werden müssen. Oder ein Lockdown beschlossen wird, um die Inzidenzwerte unter einer gewissen Zahl zu halten. Aber um diese zu schützen, muss man nicht die ganze Wirtschaft zerstören. Bund und Land kann es sich erlauben Schulden zu machen, wir nicht. Am Ende müssen wir alle gemeinsam wieder Diese über Steuererhöhungen ausgleichen. Also haltet uns doch am Leben und später, wenn alles wieder normal läuft, dann überlegen wir, wie dieser Schuldenberg von allen gemeinsam getragen wird und nicht nur von einzelnen Randgruppen (Künstler, Gastro, nicht Systemrelevante Geschäfte, Messebauer usw.) die wegen der Pandemie ein Berufsverbot haben.

Vielen Dank für das Interview.Giovanni Alecce erneut im Interview

Hochzeitsdienstleister im erneuten Interview

Mitte Mai 2020 habe ich 10 Top-Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zu deren damaligen Situation während der Corona-Pandemie im HDAV Studio Bergisch Land in Wuppertal interviewt. Alle Filme gibt es hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/videos

Mit dabei war auch Jörg Michels, Betreiber der in Europa einmaligen inhabergeführten „Hochzeitsstraße“ in Wermelskirchen. Hier ist sein Video: https://www.youtube.com/watch?v=c-UyHfRwIIg

Heute, 11 Monate später, habe ich noch einmal Kontakt zu ihm aufgenommen und ihm einige Fragen zur derzeitigen Corona-Pandemie gestellt. Hier seine kurzen, dafür aber sehr aussagekräftigen Antworten:

Knapp 1 Jahr nach der Aufzeichnung sind vergangen: Was hat sich für Dich in dieser Zeit verändert? Hat sich etwas verändert?

 Die Schulden und Zweifel an der Regierung sind größer geworden.

Wie stehst Du heute finanziell da?

 Wir haben immer noch keine zugesagte finanzielle Hilfe erhalten.

Gibt es Dich noch als Unternehmer im Sommer d. J., wo siehst Du dich in nächster Zeit?

Mit einem Anwalt vor Gericht und meine zustehenden Gelder einklagen.

Was hast Du im letzten Jahr „so gemacht“? Ggf. ein anderes Tätigkeitsfeld als in dem Video? Wenn Ja. Wegen Geld oder Langeweile?

Ich habe mich in Richtung Social Media, Online-Marketing, SEO-Optimierungen, Print On Demand weitergebildet.

Stand heute: Wann denkst Du, geht es mit Feste und Feiern wieder los? Falls Ja: Wie wird die Stimmung sein?

Ab dem Spätsommer vermute ich werden die ersten grö0eren Feste wieder stattfinden dürfen.

Wie zufrieden bist Du mit den polit. Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene?

Ich hatte vorher noch nie so viel Zweifel an dieser Regierung.

Was wünschst Du Dir von Deinen Kunden, Lieferanten und Politik (auf welcher Ebene überlasse ich Dir)

Ich wünsche mir von den Kunden das Sie mich nicht vergessen. Von meinen Lieferanten Toleranz, wenn mal etwas nicht direkt bezahlt wird und von der Regierung das Eingestehen von vielen Fehlern mit finanziellem Ausgleich für Alle, die wegen der Fehler büßen mussten.

Vielen Dank für das Interview.

Erneutes Interview Hochzeits-Dienstleister

Mitte Mai 2020 habe ich 10 Top-Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zu deren damaligen Situation während der Corona-Pandemie im HDAV Studio Bergisch Land in Wuppertal interviewt. Alle Filme gibt es hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/videos

Mit dabei war auch Angela Götz, die mit ihren Produkten und Ideen „die Welt ein Stück süßer macht“. Hier ist ihr Video: https://www.youtube.com/watch?v=z1Fn4Y74Ikk&t=64s

Heute, 11 Monate später, habe ich noch einmal Kontakt zu ihr aufgenommen und ihr einige Fragen zur derzeitigen Corona-Pandemie gestellt. Hier ihre Antworten:

Knapp 1 Jahr nach der Aufzeichnung sind vergangen: Was hat sich für Dich in dieser Zeit verändert? Hat sich etwas verändert?

Es hat sich eine Menge verändert. Der Lieferservice der Naschbar ist wieder eingeschlafen, da es allein und mit den Wochenmärkten zeitlich nicht mehr machbar war und auch die Bestellungen leider nicht rentabel genug waren, um den Kostenfaktor dagegen zu halten.

Die Wochenmärkte haben sich leider auch nicht gerechnet, im Gegenzug zum zeitlichen Aufwand und dem Umsatz. Der einzige Wochenmarkt, an dem die “Naschbar” weiterhin vertreten ist, ist samstags in Remscheid-Lennep. Hier haben die Kunden Zeit sich in Ruhe umzuschauen und kommen teilweise mit Ihren Partnern zum Einkaufen. Der Markt hat Flair und das genießen die Menschen in der Pandemie.

Wie stehst Du heute finanziell da?

Finanziell bekomme ich mittlerweile Hartz IV, da die Umsätze nicht ausreichen, um die Betriebs- und Privatkosten zu decken. Alles was Geld gebracht hat ist verkauft, Wohnraum etc. verkleinert, mehr geht beim besten Willen nicht! Außer der ersten Corona Soforthilfe habe ich keine weitere Unterstützung vom Staat erhalten.

Ich arbeite daran weitere Standbeine aufzubauen, die aber natürlich erst anlaufen müssen und somit im Moment noch nicht ertragreich sind. Als freie Trau- und Trauerrednerin unter dem Namen “Herzgeflüster” kann man mich buchen, seit Februar arbeite ich freiberuflich für eine Unternehmensberatung und seit kurzem habe ich mich als Repräsentantin des BVMW qualifiziert.

Gibt es Dich noch als Unternehmer im Sommer d. J., wo siehst Du dich in nächster Zeit?

Es wird mich auf jeden Fall im Sommer noch geben, da ich die zusätzlichen Standbeine auf- und ausbaue. Ich bleibe immer positiv und glaube an eine Zukunft.

Was hast Du im letzten Jahr „so gemacht“? Ggf. ein anderes Tätigkeitsfeld als in dem Video? Wenn Ja. Wegen Geld oder Langeweile?

Aus Langeweile habe ich die Standbeine nicht ins Leben gerufen, die “Naschbar“ kann einen schon ausgiebig beschäftigen, aber der Ertrag ist leider zu gering, da ich mit dem mobilen Café nicht auf den Veranstaltungen (Stadtfeste, Streetfoodfestival, Hochzeiten, Firmenevents) arbeiten darf, da diese ja auch nicht stattfinden. Das Theater und Kabarett, wo ich ansonsten mit dem Bauchladen gearbeitet habe, sind ja ebenfalls geschlossen…

Stand heute: Wann denkst Du, geht es mit Feste und Feiern wieder los? Falls Ja: Wie wird die Stimmung sein?

Ich denke das wir ab Juli mit Feiern bis 50 Personen wieder feiern dürfen, allerdings wird im Herbst mit der nächsten Erkältungswelle wahrscheinlich wieder alles begrenzt werden. Ich habe mich für den “Feierabendmarkt” in Hückeswagen, Wipperfürth, Burscheid und Wermelskirchen mit der “Naschbar” angemeldet und hoffe sehr, dass die Veranstaltungen stattfinden. Ich glaube das die Menschen es gerne in Anspruch nehmen und sich ebenso darauf freuen. Bei den Hochzeiten und Familienfeiern sehe ich nur vereinzelte Events, da auch in diesem Jahr viele Brautpaare schon weiter verschoben haben oder gar nicht mehr nachfeiern möchten. Hier wird es erst im Jahr 2022 wieder los gehen.

Wie zufrieden bist Du mit den polit. Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene?

Zu den politischen Entscheidungen möchte ich mich nicht und ausführlich äußern. Für jemanden der nicht da sitzt und das Sagen hat, ist es einfach zu meckern, aber das eine oder andere hätte ich schon anders geregelt. Die Hilfen sind lächerlich zu dem was wirklich ankommt und viele Regeln lassen sich nicht nachvollziehen!

Was wünschst Du Dir von Deinen Kunden, Lieferanten und Politik (auf welcher Ebene überlasse ich Dir)

Ich wünsche mir von meinen Kunden, dass sie gesund und zuversichtlich bleiben, dass sie die Einzelhändler und Gastronomen unterstützen und menschlich bleiben. Dadurch das man sich nicht mehr näher kommt, wie Hände schütteln, ein Lächeln oder eine Umarmung, es keine spontanen Gespräche mehr gibt, wird man sich immer fremder. Meine kleinen Enkelkinder 3+5 Jahre alt, kennen Menschen nun seit mehr als einem Jahr nur mit Masken. Wie sollen sie die Mimik der Menschen erlernen, erleben? Es macht gefühlskalt und traurig. Das macht mich traurig und die Kleinen erst recht.

Von der Politik wünsche ich mir Wahrheit, nachvollziehbare Politik, Augen, die uns Selbstständigen sehen und Ohren, die uns hören.

 

 

Hochzeitsdienstleister im Interview

Mitte Mai 2020 habe ich 10 Top-Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zu deren damaligen Situation in der Corona-Pandemie im HDAV Studio Bergisch Land in Wuppertal interviewt. Alle Filme gibt es hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/videos

Mit dabei war auch Teneja Skrget. Mit ihrer Gitarre bringt sie ihre Emotionen zum Klingen – oder auch: Voice meets guitar. Hier ist ihr Video: https://www.youtube.com/watch?v=MxLzF-_Ia30&t=313s

Heute, 11 Monate später, habe ich noch einmal Kontakt zu ihr aufgenommen und ihr einige Fragen zur derzeitigen Corona-Pandemie gestellt. Hier nun ihre Antworten:

Knapp 1 Jahr nach der Aufzeichnung sind vergangen: Was hat sich für Dich in dieser Zeit verändert? Hat sich etwas verändert?

Habe mich vollsten auf das Fertigen meines Albums konzentriert! Ich war oft im Studio um die aufgezeichneten Sachen von Instrumentalisten mir anzuhören, Korrekturen anzugehen, Sounds auszuwählen, manche Songs musste ich sogar nochmals neu singen, entweder nicht mehr gefallen UNd/oder wir haben mit 2 Mikros gearbeitet, die übereinander liegen um mehr Raumklang zu erzeugen! Was sogar 4 Tage gedauert hat, waren bei einem Song die “Clapping Hands”-Klatschende Hände so hinzubekommen, wie ich sie im Kopf “gehört” habe…;)) Das hat, glaube ich, den Produzenten leichte Kopfschmerzen besorgt, aber er hat sich da auch mit neuen Sounds und Möglichkeiten ausgestattet..;))

Wie stehst Du heute finanziell da?

Bin Arbeitslos gemeldet..

Gibt es Dich noch als Unternehmerin im Sommer d. J., wo siehst Du dich in nächster Zeit?

ja es gibt einige feste Buchungen!! Ob das stattfinden wird, wird man sehen!!!

Stand heute: Wann denkst Du, geht es mit Feste und Feiern wieder los? Falls Ja: Wie wird die Stimmung sein?

Schwierige Frage…vom Gefühl her würde ich sagen, dass es im Sommer wieder losgehen wird….Ich denke zum Teil werden die Leute verhalten sein, jedoch auch sehr viele die sehnsüchtig auf Livemusik nur warten und gerührt sein werden und positiv drauf reagieren….

Wie zufrieden bist Du mit den polit. Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene?

Was soll ich dazu noch sagen? Ich finde es nicht gut, dass die Veranstaltungsbranche und viele anderen lieben Kollegen nicht, trotz gutem Konzept, ihre Arbeit verrichten dürfen…Das Thema kennt man ja….

Bitte ein Abschluss Statement:

Mehr Harmonie, und bitte macht es den Selbstständigen nicht so schwer…Ich kenne soooo viele von denen, die alle nicht mehr wissen wie es weitergehen soll….Es ist traurig mitzuerleben, wie alles den Bach runtergeht….Bald wird es keine Clubs, Lokale, Boutiquen, Cafés geben…., wenn sich jetzt nicht intensivest drum gekümmert wird, wie es jetzt gerade vorgegeben wird, sehe ich viele “sterben” auf dem Markt!  Ich wünsche Jedem nur das Beste, Durchhaltevermögen und positive Motivation für seine Branche zu kämpfen, auch wenn die Situation gerade ein anderes Bild zeigt.

 

 

Wiederholung Interview der Hochzeits Dienstleister

Mitte Mai 2020 habe ich 10 Top-Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zu deren damaligen Situation während der Corona-Pandemie im HDAV Studio Bergisch Land in Wuppertal interviewt. Alle Filme gibt es hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/videos

Mit dabei war auch Dirk Westerheide, der seit 8 Jahren im Oberbergischen Kreis / Bergisches Land erfolgreich Hochzeitsmesser veranstaltet. Hier ist sein Video: https://www.youtube.com/watch?v=XW7jHgABkyk&t=65s

Heute, 11 Monate später, habe ich noch einmal Kontakt zu ihm aufgenommen und ihm einige Fragen zur derzeitigen Corona-Pandemie gestellt. Hier nun seine Antworten:

Knapp 1 Jahr nach der Aufzeichnung sind vergangen: Was hat sich für Dich in dieser Zeit verändert? Hat sich etwas verändert?
Verändert hat sich, dass die politischen “Maßnahmen” sich, aus meiner Sicht klar verfassungswidrig, verstetigt haben – unsere Branche ist praktisch mit einem Berufsverbot belegt worden. Ich habe keine Ahnung, wie es weitergehen kann. Ich plane mal so, als ob die kommende Hochzeitsmessen-Saison (ab Spätsommer) stattfinden kann, glaube aber nur bedingt daran. Unsere hochqualifizierten Politiker werden einen Weg finden, dieses Land endgültig zu ruinieren.

(„Freiwillig“: Wie stehst Du heute finanziell da?)
Ich komme zurecht. Dank des Gehalts meiner Frau und dank der Corona-Hilfe kann ich noch weitermachen. Ich zehre davon, da ich meine Kosten in sehr engen Grenzen halten kann, die Einnahmen durch die C-Hilfe sind aber natürlich nicht annähernd vergleichbar mit den Vorjahren. Meine Berechnung sagt: Sollte die kommende HZ-Messen-Saison wieder ausfallen, dann sind alle Reserven spätestens im April nächsten Jahres aufgezehrt. Bis dahin werde ich versuchen, andere Geschäftsfelder aufzutun, das ist aber noch nicht spruchreif.

Gibt es Dich noch als Unternehmer im Sommer d. J., wo siehst Du dich in nächster Zeit?
Siehe vorherige Antwort.

Was hast Du im letzten Jahr „so gemacht“? Ggf. ein anderes Tätigkeitsfeld als in dem Video? Wenn Ja. Wegen Geld oder Langeweile?
Geschäftlich habe ich bisher nichts geändert. Meine Energie habe ich in die Politik gesteckt, betätige mich politisch – mit dem Ziel, die Berliner (und Düsseldorfer und Münchener und Stuttgarter und…) Politiker in die Wüste zu schicken und den von ihnen angestrebten und in weiten Teilen auch schon umgesetzten neuen deutschen Faschismus (das meine ich leider bitterernst) zu verhindern und endlich eine gerechte Gesellschaft in Deutschland mit Teilhabe aller Bürger zu installieren. Mehr findest du unter neo-partei.de. Es gibt derzeit Bestrebungen, alle oppositionellen Parteien und Bewegungen unter einem Dach (wahrscheinlich unter dem der Partei Die Basis) zu vereinigen, damit der Einzug in den Bundestag gelingt. Dann können wir wenigstens von den Medien nicht mehr totgeschwiegen werden und unser viel besseres Programm für alle Menschen endlich einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Es wäre der Anfang vom Ende der aktuellen Politik, die ja nur noch auf die Befindlichkeiten der Reichen und großen Unternehmen ausgerichtet ist.

Stand heute: Wann denkst Du, geht es mit Feste und Feiern wieder los? Falls Ja: Wie wird die Stimmung sein?
Ich hoffe, es geht im Sommer wieder los (dann gibt es ja keine Erkältungsviren mehr), glaube aber nicht daran – es könnte evtl. eine kurze Erleichterung vor den Wahlen am 26. 9. geben (dann können Merkel, Söder, Laschet, Scholz, Baerbock und Konsorten sagen: Wir habe euch doch toll durch die Krise geführt, jetzt wählt uns mal”. Und da wir Deutschen ein obrigkeitshöriges Volk sind, wird genau das leider passieren – und danach geht es dann mit den Lockdowns und Grundrechtsbeschränkungen erst richtig los). Also befürchte ich, dass aus der Hoffnung nichts wird und es in den nächsten Jahren keine größeren Veranstaltungen mehr geben wird (natürlich außer denen, die der Regierung nutzen und das dämliche Volk ablenken, wie z. B. Fußball-Bundesliga).

Wie zufrieden bist Du mit den polit. Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene?
Habe ich ja oben schon beantwortet. Katastrophale Entscheidungen, die aber von einem durch die Medien verängstigten Volk in der Mehrheit gutgeheißen und mitgetragen werden. Die Mehrheit merkt gar nicht, wie in diesem Land derzeit Kritiker mundtot gemacht werden (Ken Jebsen, Jens Wernicke, Anselm Lenz, um nur ein paar zu nennen), oder ihre Existenz vernichtet wird (Bodo Schiffmann, Prof. Hockertz, Michael Ballweg etc.), wenn sie nur wagen, die  Verfassungwidrigkeit der Maßnahmen zu benennen. Wie Maßnahmen ergriffen werden auf Basis von Daten, die keiner Überprüfung standhalten, wie Grundrechte mit Füßen getreten werden ohne jede Berechtigung. Da die Medien nur noch eine Meinung in Sachen Corona veröffentlichen und zulassen (übrigens die beste Definition für Faschismus) bekommt eine uninformierte Mehrheit leider nicht mit, was wirklich läuft in diesem Land. Ich befürchte, nach den Wahlen wird dieser Faschismus zementiert werden.

Was wünschst Du Dir von Deinen Kunden, Lieferanten und Politik (auf welcher Ebene überlasse ich Dir)
Kunden und Lieferanten: Dass diejenigen, die noch nicht gemerkt haben, wie wir hinters Licht geführt werden, endlich aufwachen (zum Glück gibt es schon einige, die wach sind) und sich wehren. Politik: Kompletter Wandel hin zu einer menschlicheren und für alle Bürger besseren Gesellschaft. Was gleichzeitig die völlige Entmachtung der derzeitigen Politikerclique bedeuten würde. Das wäre eine Wohltat für Deutschland

Kein Aprilscherz:

Heute vor 1 Jahr war ein extremer starker Tag.
Meine Tages-Glückszahlen lauteten vor 1 Jahr:
1 Stadt
3 Auftritte
3 TV-Sender = 2 Interviews 
3 Tageszeitungen = 3 Interviews
1 Radio-Lokalsender = Interview
Facebook Redaktion „WDR-Lokalzeit aus Düsseldorf“ = Interview.
Worum es damals ging: Hier ist ein kurzes Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=a1Vfni7xkGc
Und hier zum Nachlesen unter 01.04.2020: https://discjockey-markus.de/altenheim-dj-dj-fuer-altenheime/

Moderator für Unternehmergeist.TV

Die letzten Vorbereitungen für unseren morgigen Dreh für eine Folge von Unternehmergeist.TV laufen auf Hochtouren:
Die Texte für die An-, bzw. Abmoderationen sind geschrieben, Akku-Lampen für die Ausleuchtung einer Höhle (kein Scherz) lade ich gleich noch auf, und Markus Hohmann belädt sein Auto mit der nötigen Technik.Wir sind morgen in der „Märkischen Spezialitäten Brennerei“ https://maerkische-spezialitaeten-brennerei.de/ in Hagen. Der Inhaber, Klaus Wurm, wird uns morgen zeigen, wie er seinen Single Malt Whisky herstellt. Außerdem verwöhnt er uns noch kulinarisch.
„Und warum eine Höhle?“. Die Auflösung gibt es bald hier.

Der Altenheim DJ begann seine Arbeit

Morgen vor einem Jahr, also am 25.03.2020, hatte ich meine erste DJ-Buchung VOR einem Altenheim in Wermelskirchen. In der Anlage ist der original Zeitungsauschnitt von der Rheinischen Post / Bergischen Morgenpost, die mich bei diesem Auftritt besucht hat.
Corona schlug zum ersten Mal so richtig zu und speziell die Altenheime und ähnliche Einrichtungen wurden ja bekanntermaßen komplett von der Außenwelt abgeriegelt.
Ganz ehrlich: Ich wusste nicht, was mich erwartet, also „wie das so ist“ VOR einer Einrichtung für Stimmung zu sorgen. Ohne direkten und unmittelbaren Kontakt zum Publikum – nur aus Distanz. Die Bewohner sind ja zig Meter von mir entfernt!
Mittlerweise habe ich reaktiv viele Alten- und Pflegeeinrichtungen von außen bespielt und ich muss sagen, dass es immer wieder großartig ist und großen Spaß macht. „Du bekommst so viel von den Bewohnern an Freude und Vergnügen zurück. Es ist so super, wie die sich freuen und Spaß haben“. Manchmal fließen auch kleine Tränchen, wenn ich mit der Musik eine ganz besondere Erinnerung auslöse! Mir verschwimmen dann auch kurz meine Augen… („liegt dann wohl an Pollen o. ä….“)
Im April d. J. habe ich, sofern das Wetter hoffentlich trocken und warm ist, 2 Aufträge und ich hoffe / wünsche mir, dass mich noch andere Einrichtungen kurzfristig buchen.

DJ Markus entspannt.

Es ist der 14. März 2021… ein wunderschöner, ruhiger und entspannter Sonntagmittag…. Am kommenden Sa., 20.03. ist offizieller Frühlingsanfang:

Da lasse ich mir doch von keinem Wetter vorschreiben, wann ich meinen wunderschönen, großen Körper auf unserer noch schöneren Terrasse hinlege

Ich wünsche Euch allen auch einen schönen Sonntag.

Interview mit Markus Saxert und Prof. Dr. Ingo Froböse

Wenn wir von Unternehmergeist.TV bekannte Persönlichkeiten für ein Interview gewinnen, dann kann es passieren, dass wir direkt 2 Folgen produzieren. So geschehen heute in der „Deutschen Sporthochschule Köln“.

Der Universitätsprofessor Dr. Ingo Froböse ist Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung und Leiter des Instituts für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation. Zudem ist er Autor bzw. Co-Autor zahlreicher Bücher zum Themenbereich Gesundheit, Ernährung und Sport. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Froböse als Experte in Medien wie Stern, Brigitte, Fit for Fun, Men’s Health, GQ, n-tv, YouTube und der ARD (z. B. Sportschau im Morgenmagazin, wobei er regelmäßig Fragen zum Thema Sportmedizin beantwortet) bekannt.

Ich habe ihn mit einigen Dingen aus meinem – fiktiven – täglichen Unternehmerleben konfrontiert, z. B. wie ich mich als Unternehmer mit einer angenommen 60-80 Stunden-Woche täglich ernähre und wie ich mit meiner Gesundheit umgehe. Für mich wäre dieses – angenommene – Leben normal – meine Lebenserwartung wäre allerdings so in der Art sehr begrenzt!

Markus Hohmann schneidet nun das Material. Ich kann so viel vorab verraten. Es war ein sehr interessantes und informatives Interview.

Weitere Infos: https://www.ingo-froboese.de/#forward 

https://unternehmergeist.tv/

 

 

Markus im Interview mit Ingo Froböse

Am Mi., 10.03.2021 sind wir zu Gast bei https://www.ingo-froboese.de Ingo Froböse ist Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation im Sport an der Deutschen Sporthochschule Köln. Er ist dort Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung und Leiter des Instituts für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation. Dort besuchen wir ihn.

Es wird ein besonderes Gespräch mit ihm werden: Ich werde ihn mit einigen Dingen konfrontieren, z. B. wie ich mich als – fiktiver – Unternehmer mit einer angenommen 80 Stunden-Woche täglich ernähre und wie ich mit meiner Gesundheit umgehe. Ich bin auf seine Antworten gespannt, auch wenn ich diese schon kenne wegen dieser Videos https://www.youtube.com/channel/UCP5UPiFgveqJU4SjVLuALKgvon

So ein Interview gab es bei uns bei Unternehmergeist.TV noch nicht. Und ich wette hiermit: Jeder von uns wird sich mind. 1-mal in den (wahrscheinlich) 2 Ausgaben „ertappt fühlen“.

„Top, die Watte quillt“… oder wie auch immer das früher hieß…

 

DJ Markus in der Bergischen Morgenpost

Am Do., 25.02.21 hatte ich das 2. Mal einen schönen DJ-Einsatz im „Evang. Altenzentrum Johannesstift“ in Hückeswagen. Die Rheinische Post / Bergische Morgenpost hat in ihrer heutigen Ausgabe (27.02.2021) den u. g. Bericht veröffentlicht.

DJ Markus in der Bergischen Morgenpost

Neuer Beitrag für Unternehmergeist.TV

Heute Mittag haben wir eine Folge für https://unternehmergeist.tv/ gedreht. Wir waren zu Gast bei Getränke Lorse in Hückeswagen. Diesen Getränkegroßhändler gibt es seit 1955, also seit über 65 Jahren. Bereits in den 70ern spezialisierte sich der Gründer Klaus Lorse auf die Belieferung an die Gastronomie. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen 20 Mitarbeiter. Ungefähr 250 Kunden werden, bzw. wurden noch bis vor 1 Jahr von Getränke Lorse regelmäßig einmal pro Woche beliefert.

Wir sprachen mit dem jetzigen Geschäftsführer Stefan Lorse über seine augenblickliche Situation. Wie laufen denn die Geschäfte im derzeitigen Lockdown? War es denn sehr schlimm, als im letzten Jahr keine großen Volksfeste durchgeführt wurden? Wie gut liefen die Geschäfte während den letzten beiden Jahrhundertsommern? Er handelt überwiegend mit Bieren, also einem „Grundnahrungsmittel“. Wie ist es da nun mit dem „Mindesthaltbarkeitsdatum“, wenn doch alle gastronomischen Betriebe geschlossen haben?

Das Interview beleuchtet Dinge, die wir beim Dreh auf dem ersten Blick nicht für möglich gehalten haben. Wir bearbeiten nun die Aufnahmen und werden den Film bald präsentieren.

Neue Filmaufnahmen

Was machen wir von UnternehmerGeist.TV wenn es heißt, wir müssen mit der neuen Kamera Probeaufnahmen machen? Genau: Wir fahren gerne bei -10° C an eine Talsperre nach Ennepetal und produzieren bei der Gelegenheit einen Aufsager. Da habe ich u. a. bekannt gegeben, dass wir Ende Februar Herrn Prof. Dr. Ingo Froböse in Köln interviewen werden.
Vorab drehen wir bei einem Getränkegroßhändler, den es seit 65 Jahren gibt und der sich seit den 70ern auf die Belieferung der Gastronomie spezialisiert hat.
„Hhmm… Gastronomie??? Da läuft doch seit Wochen nichts…??? … aber dafür hat er ja die letzten beiden Sommer dicke Gewinne eingefahren… Ja?“ Es bleibt interessant bei uns.

Markus Saxert im Winter

Bei zarten + 2°C bin ich heute bei uns im wunderschönen Bergischen Land eine „kleine Runde“ Fahrrad gefahren (so lächerliche 30 Minuten). Ich hatte dafür „obenrum“ an:
1 T-Shirt
1 dünne Trainingsjacke
1 dicke, ärmellose Weste
2 dicke Trainingsjacken
1 Kapuzensweatshirt
1 Käppi + Fahrradhelm
1 Paar dicke Motorradhandschuhe.
Nun fülle ich die verlorenen Elektrolyte mit 1 Flasche „Rönsahler Landbier Hell“ wieder auf.
Auf diesem Wege wünsche ich Euch / Ihnen noch einmal vom Herzen alles erdenklich Gute für 2021. Bleibt (oder werdet) gesund und bleibt bitte „negativ“.

Nächstes Jahr wird bestimmt alles besser!!!

Was war das doch ein verrücktes Jahr für mich!
Wie fast alle aus meiner Branche bekam auch ich, besonders im Frühjahr, Sommer und jetzt im Winter, sehr viele Absagen für bestehende Buchungen. Entweder wurden Feiern auf 2021 verschoben oder sie wurden für immer storniert. Es erfolgten leider auch keine neuen Anfragen und / oder Buchungen für dieses Jahr, die normalerweise immer kamen für z. B. für jährliche Sommerfeste, Weihnachtsfeiern o. ä. Nichtsdestotroz habe ich einige stimmungsvolle Feiern mit meiner Musik und Moderation begleiten dürfen.

Das Jahr hielt aber auch Highlights für mich bereit:

Ich denke sehr gerne an die Zeit ab Mitte März bis Ende April zurück, wo ich über 30 Auftritte VOR Alten- und Pflegeheimen in NRW hatte. An einigen Sonntagen vor Ostern habe ich bei uns am Haus meine Musikanlage aufgebaut und um Applaus für Ärzte & Co und Pfleger & Co gebeten. Das war immer sehr schön.

„Tanz in den Mai“: Da wurde ich durch einige Straßen von Hückeswagen gefahren und habe Musikwünsche erfüllt.

Sehenswerte Filme haben wir für unser neues Format „Unternehmergeist.TV“ realisiert. Meine Funktion als Moderator vor der Kamera macht immer noch großen Spaß. Eine neue Produktion wird noch in diesem Jahr veröffentlicht.

„10 Top-Dienstleister aus dem Bergischen Land“ habe ich im Mai interviewt und die Videos auf meinem dafür neu gegründeten YouTube-Kanal veröffentlicht. Im gleichen Studio haben wir Ende Oktober ein „Interview“ zu meiner Arbeit als Hochzeits-DJ aufgenommen. Eine gelungene Doppelrolle mit mir.

 Vielen Dank an alle tolle Menschen, die ich in den letzten Monaten kennen gelernt habe, bzw. mit denen ich zusammenarbeiten durfte und die mich gebucht haben.

Nun hoffe ich, dass 2021 für uns alle ein „halbwegs normales“ Jahr wird und wir „negativ“ (aus medizinischer Sicht) bleiben.

 

Nun etwas ganz Privates:

Viele wussten es schon immer: Ich bin ein Romantiker. Von daher wird es Zeit, dass ich (zum ersten Mal in meinem Leben) eine Hommage schreibe. Und zwar eine Hommage an: … meinen Führerschein!
 
Lieber Führerschein,
 
am kommenden Sonntag (also in gerade mal 6 Tagen) feiern wir Zwei großes Jubiläum: Wir sind seit 35 (!) Jahren ein Paar, wir feiern die sog. „Leinwandhochzeit“. Das große WWW schreibt dazu: (Zitat): Der 35. Hochzeitstag ist die Leinwandhochzeit, auch bekannt als Leinen- oder Linnenhochzeit. Zu früherer Zeit haben sich Paare, die 35 Ehe zusammen feiern konnten, sich auf Leinwand verewigen lassen.
 
Aber das Material, aus dem Du bestehst, könnte Leinen sein. Du warst, im Gegensatz zu mir, schon immer grau und nur in der Mitte etwas faltig. Faltig deswegen, weil ich Dich immer in der Mitte falte und eng zusammen drücke. Aber ansonsten wirkst Du noch genau so jung wie am ersten Tag. Wo ich faltig bin verrate ich nicht!
 
In Wipperfürth sind wir zusammen gekommen. „Gut Ding will Weile…“ usw. Deswegen bist Du auch erst im 2. Anlauf zu mir gekommen. Dein Vater (=Der Prüfer) war an dem 20.12. sehr human und hat mich keine großen Übungen machen lassen. Üblich waren ja mind. 1-mal rückwärts einparken (Unter uns: Das beherrsche ich bis heute nicht. Smiley blinzel Smiley). Oder rückwärts um die Ecke fahren (Kotz Smiley).
 
Meine Unterschrift habe ich etwas „krakelig“ bei Dir hinterlassen. Ich war ein wenig aufgeregt. Auch deswegen, weil ich nichts Besonderes machen musste und ich bis dahin vorne am Lenkrad nicht wusste, ob ich mit Dir zusammen leben kann… Nachträglich gilt mein Dank an Herrn Znnnnz (oder wie auch immer er heißt) dafür. Er wollte bestimmt, wie wir Zwei, ein harmonisches Weihnachtsfest verbringen.
 
In den letzten 35 Jahren warst Du immer treu zu mir. Du warst keinen Tag zum Austrocken in Flensburg weg. Du bist mir immer ein treuer und stetiger Begleiter. Ich muss Dich auch sehr, sehr wenig vorzeigen. Eigentlich gar nicht. Das liegt an meiner sehr vorsichtigen und besonnenen Fahrweise.
 
Das Bildchen da ist nun längst überholt… Ja, Du hast recht: Ich sehe noch immer genau so jung aus wie auf dem Bild. (Bitte? Höre ich Protest?) Du hast aber immer noch, im Gegensatz zu vielen Menschen (und mir) Deine absoluten Traummaße 20,5 x 14,5 cm beibehalten. Auch dafür danke ich Dir sehr. Auch das Gewicht „sehr leicht“ spricht für Dich.
 
Sei versichert, dass ich Dich auch weiterhin sehr, sehr gerne bei mir halten möchte. Das Internet sagt, dass ich Dich erst zum 19.01.2024 umtauschen muss, da ich Bj. 1967 bin. Bis dahin wünsche ich mir weiterhin eine glückliche und harmonische Zeit mit Dir.
 
Lieber Führerschein. Ich erhebe hiermit mein Glas auf Dich und wünsche Dir alles Gute für die nächsten mind. 3 Jahre in alter und bewährter Form. Und in diesem Zusammenhang wünsche ich mir allzeit gute Fahrt. Du lebst hoch, hoch, hoch… und noch mal: hoch, hoch, hoch…
 
PS: Darf ich überhaupt noch „Führerschein“ schreiben? Also auf der Außenseite steht „Führerschein“. Vor 35 Jahren war aber auch noch das Leben entspannter als heute! Viel, viel entspannter… Da gab es bei Dir auch noch „Fräulein“ – leider aber kein „Herrlein“.
 
PSS. Mein Führerschein und ich nehmen Glückwünsche (gerne auch in Form von Alkohol (Augen zwinker zwinker) entgegen. Danke dafür im Voraus.

DJ Markus als Nikolaus beim “Wohnmobil-Dinner”

Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, Gastronome in dieser schwierigen Zeit (auch wenn ich selber z. Zt. keinerlei Einnahmen habe) zu unterstützen – und sei es für einen kleinen Auftritt als Nikolaus (oder besser als „Weihnachtsmann“, wie es ja offiziell heißt).
Am letzten Samstag gab es ein größeres „Wohnmobil Dinner“ auf dem hauseigenen Parkplatz vom „Restaurant Romanowski“ in Remscheid. Da ist dieses Foto und der Bericht im RGA (Remscheider General Anzeiger) entstanden.
„Lieber Mario: Ich wünsche Dir weiterhin viele zufriedenen Gäste und viel Erfolg.“

Neuer Dreh für Unternehmergeist.TV

Wir hatten gestern, 1 Tag vorm Nikolaustag, wieder viel Spaß beim drehen einer neuen Folge von „Unternehmergeist.TV“, da wir beim „Wohnmobil Dinner“ im, bzw. auf dem Parkplatz von „Restaurant Romanowski“ in Remscheid dabei waren.
In dieser Folge zeigen wir, was dieser tolle Gastronom jetzt in dieser schlimmen Corona Zeit unternimmt, um Umsätze zu generieren und „im Gespräch zu bleiben“.
6 Autos (die auf den Bildern nicht sehr gut zu erkennen sind) wurden von Mario Romanowski und seinem Team kulinarisch verwöhnt. Sogar der Nikolaus war da und übergab ein Präsent den glücklichen Gästen. Der Film wird nun geschnitten und in den nächsten Tagen veröffentlicht. “Vielen Dank für die erneut professionelle Zusammenarbeit.

PS. Wir sind Anfragen von Unternehmen gespannt, die durch uns mehr Umsatz erzielen möchten. Auch noch in diesem Jahr! Das Jahr hat noch 4 Wochen! Attacke!

 

Weihnachtsvorfreude

Morgen ist der 1. “Adzwentz”. Und da wird seit mind. 10 Mio. Jahren die erste „Kertze“ vom „Atswentskrantz“ angezündet.
Da ich ja, bekanntermaßen, seit Mitte Oktober leider zu viel Zeit habe, und ich „Der“ Über-Romantiker bin, habe ich mir dieses Jahr meinen „Atswentskrantz“ selber gebastelt. NIX Chinaware und so! Und, was soll ich Euch sagen? Ich bin total stolz, was ich hier gemacht habe!
Da habe ich tatsächlich einige Tage dran gesessen und mir ganz genau überlegt, wie ich die „Kertzen“ so platzieren kann, dass es gemütlich und zudem noch schön aussehen soll. Das war eine Menge Arbeit und ich habe nächtelang mit den Planungen verbracht. Herausgekommen ist ein wahres Kunstwerk, das es so in der Welt „janz bestimmt“ nicht noch einmal „jibbt“. „Kinders, wat bin ich stolz!“
Falls jemand die Bauanleitung haben möchte: Diese verkaufe ich gerne. Und wenn Ihr mehr Tipps für die diesjährige Vorweihnachtszeit haben möchtet: Abonnenominiert mich.

Jahresrückblick 2020

Einer der allerbesten Tage war der 1. April d. J. (kein Aprilscherz!): Der Caritasverband aus Düsseldorf buchte mich für 3 Auftritte VOR deren Einrichtungen. Bei diesen 3 Auftritten wurde ich von 3 TV-Anstalten, 3 Tageszeitungen, WDR „Social Media Abteilung“ und eine freie Redakteurin begleitet. Das war schon hammerhart und hat irre viel Spaß gemacht. Hier gibt es https://www.youtube.com/watch?v=a1Vfni7xkGc&feature=youtu.be&fbclid=IwAR0SLoi-tLn5oXJqdUWujohA5SUZXIW6zi2kM6EuBsjvPJp6fv6Ndgxg7Fw eine kurze Zusammenstellung der Aktion.
Nochmals Danke an Markus Hohmann von “HDAV Studio Bergisch Land” aus Wuppertal für das Zusammenfügen der Berichte.

Jahresrückblick Hochzeiten 2020

Trotz „Corona“ habe ich in diesem Jahr einige fantastische Hochzeitsfeiern musikalisch begleitet. Vielen Dank an „meine“ Brautleute und ihre Gäste für die schöne Zeit.
Nun schaue ich, auch nach diesem Interview https://www.youtube.com/watch?v=AT3cXscVfnw, mit großer Vorfreude nach 2021. Denn da geht es weiter! Mit mir, tollen Paaren und bestimmt genau so tollen Gästen.

Jahresrückblick 2020

Hier ist mein „Jahresrückblick 2020“ – einem sehr besonderen Jahr!

Wie fast alle aus der Branche bekam auch ich, besonders im Frühjahr, Sommer und jetzt im Winter, sehr viele Absagen für bestehende Buchungen. Entweder wurden Feiern auf 2021 verschoben oder sie wurden für immer storniert. Er erfolgten leider auch keine neuen Anfragen und / oder Buchungen für dieses Jahr, die normalerweise immer kamen für z. B. für jährliche Sommerfeste o. ä. Ein Beispiel: In den letzten 27 Jahren gab es für Silvester lediglich 1 Absage. Nun, im 28. Jahr, eine weitere Absage. Diese schmerzt besonders.

Nichtsdestotrotz hielt das Jahr auch Highlights für mich bereit. Ich denke hier sehr gerne an die Zeit ab Mitte März bis Ende April zurück, wo ich über 30 Auftritte VOR Alten- und Pflegeheimen in NRW hatte. Das hat eine Menge Spaß gemacht. In diesem Zusammenhang war das Medieninteresse sehr groß. Lokales und bundesweites Fernsehen, lokale und überregionale Tageszeitungen und auch der Lokalfunk berichteten über die „Open-Air-Auftritte“. Herzlichen Dank an die Medienvertreter für die tollen Veröffentlichungen. Aus diesen Auftritten folgten teilweise jetzt schon Buchungen für Folgeaufträge in diesem Jahr. Einige Einrichtungen „drohen“ mit Auftritten zu einem späteren Zeitpunkt.

Dieses Jahr haben wir einige interessante Projekte für unser neues Format „Unternehmergeist.TV“ realisiert. Meine Funktion als Moderator vor der Kamera hat großen Spaß gemacht. Die Drehs fanden unter professionellen Bedinugnen, teilweise mit 2 Kameras, statt. Auch hier geht es bald weiter.

„10 Top-Dienstleister aus dem Bergischen Land“ habe ich im Mai interviewt und die Videos auf meinem dafür neu gegründeten YouTube-Kanal veröffentlicht. Die 10 Interviews, die wir an 4 Tagen gedreht haben, fanden unter professionellen Bedingungen im „HDAV-Studio Bergisch Land“ in Wuppertal statt. Die Anbieter haben von Ihren Sorgen in der ersten Phase des sog. Lockdown berichtet und was sie dachten, wann und wie es für sie weiter geht. Diese Arbeit war auch sehr spannend.

Im gleichen Studio haben wir Ende Oktober ein „Interview“ zu meiner Arbeit als Hochzeits-DJ aufgenommen. Auch dieses ist auf meinem neuen YouTube-Kanal zu sehen. Ein ganz besonderer Dank geht an den Inhaber des Studios, Markus Hohmann, für seine unermüdliche Arbeit.

Vielen Dank an alle tolle Menschen, die ich in den letzten Monaten kennen gelernt habe, bzw. mit denen ich arbeiten durfte und die mich gebucht haben.

Nun hoffe ich, dass 2021 ein „halbwegs normales“ Jahr wird.

Vorschau: Ein nächster bezahlter Auftritt wird (Stand: heute) Mitte März 2021 sein, dann erst wieder im April, nachdem mein letzter Auftritt Mitte Oktober war und dieses Jahr, sehr wahrscheinlich, nichts mehr kommen wird.

 

 

Der besondere Eröffnungstanz

Die „Hochzeitssaison 2020“ ist ja schon seit einiger Zeit „abgeschlossen“ und wahrscheinlich wird wohl auch dieses Jahr nichts mehr „passieren“. Natürlich war es auch bei mir, wie bei nahezu allen Kollegen, Dienstleistern und Firmen, viel weniger als die Jahre zuvor.
Nichtsdestotrotz ging das Leben auch unter Corona-Bedingungen weiter und ich durfte einige wunderschöne Hochzeits-Feiern musikalisch begleiten. Für meinen diesjährigen „Danke“ Rückblick schaue ich mir gerade meine Schnappschüsse an. Mir fällt dabei noch einmal dieses Bild hier auf. Dies war das „Schlussbild“ von einem ganz besonderen Eröffnungstanz. Einem Eröffnungstanz, bei dem die Gäste nach dem Ende lautstark „Zugabe, Zugabe“ forderten.
Das Bild wurde von mir leicht bearbeitet. Die Situation sah aber im Original genau so schön aus.

Dezember-Special für Hochzeiten

Das Eventhaus Giebel in Wermelskirchen und ich sind ein eingespieltes Team, wenn es um die Ausrichtung einer traumhaften und unvergesslichen Hochzeitsfeier geht. Daher haben wir für alle Kurzentschlossenen unter Euch ein außergewöhnliches Angebot kreiert, damit Ihr noch in diesem Jahr ein rauschendes Hochzeitsfest feiern könnt.
Hier https://eventhaus-giebel.de/dezember-special/  gibt es weitere Infos zu unserem „Dezember Special“. Wenn Ihr Fragen dazu habt, meldet Euch einfach bei uns. Wir freuen uns auf Euch!

PS. Ein ähnliches Angebot gibt es auch für Eure „Silvester-Hochzeitsfeier“. Gibt es etwas schöneres, als dieses „verrückte“ Jahr mit einer fantastischen Hochzeitsfeier zu beenden?

Neuer Image Film für Hochzeits-DJ Markus

Heute Nachmittag haben wir im „HDAV-Studio Bergisch Land“ in Wuppertal eine neuen Werbefilm (PS. Ich verkneife mir gerade das Wort „Image-Film“) über meine Einsätze (und Leidenschaft) als „Hochzeits-DJ Markus“ aufgenommen.
Vielen Dank an Markus Hohmann und seinem Mitarbeiter für die erneut hervorragende Arbeit.

Schöne Überraschung

Warum ich Hochzeiten liebe? Weil ich einfach die besten Brautpaare habe, bzw. hatte.
PS. Wann bekommst Du schon mal eine Postkarte? Und dann noch mit solch einem Text? Und das alles völlig unverhofft.

Wunderschönes Feedback einer tollen Hochzeitsfeier

Dieses Jahr, speziell Frühjahr und Sommer, war geprägt von sehr vielen Absagen, bzw. Verschiebungen von Hochzeitsfeiern.
Dann gab es aber dieses ganz besondere Highlight von einem tollen Hochzeitspaar Mitte September, die mir die nun folg. Zeilen gemailt haben:
„Hallo lieber Markus.
Wir sind so dankbar, dass du diesen ohnehin tollen Tag zu einem Erlebnis für uns und unsere Gäste gemacht hast.
Von A-Z war alles top. Deine Moderation, die Musikauswahl und deine gute Laune mit denen du alle angesteckt hast. Die Tonqualität und Lichteffekte waren super.
Wir danken dir vom ganzen Herzen das du uns diesen besonderen Tag perfekt gemacht hast. Auch unsere Gäste haben dich im Nachgang sehr positiv erwähnt.
Wir werden dich auf jeden Fall bei einer nächsten großen Feier buchen und dich unbedingt weiterempfehlen. Vielen vielen Dank für Alles! Du hast das super gemacht.
Viele liebe Grüße und alles alles Liebe für Dich wünschen
( Julia und Tim )

DJ Markus auf Hochzeitsmessen

Vorschau:
Auf diesen Hochzeitsmessen stellte ich im 2. Halbjahr 2020 aus:
11.10.2020 in Hilden https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/11-10-2020-stadthalle-hilden/
18.10.2020 in Gummersbach https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/18-10-2020-gummersbach/
08.11.2020 in Wipperfürth https://www.zvw-event.de/

Auf diesen Hochzeitsmessen stellte ich im 1. Halbjahr 2021 aus:
10.01.2021 in Leverkusen https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/10-01-2021-leverkusen/
31.01.2021 in Wuppertal https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/31-01-2021-wuppertal/
07.02.2021 in Wermelskirchen https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/07-02-2021-bürgerzentrum-wermelskirchen/
28.02.2021 in Troisdorf https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/28-02-2021-troisdorf/
07.03.2021 in Solingen https://www.agentur-janke.de/hera-die-hochzeitsmesse/07-03-2021-solingen/

Falscher Fehler???

Soeben habe ich eine Anfrage für einen Firmenevent für nächstes Jahr bekommen. Im Verlaufe des Telefonats sprach ich mit der Dame über einen zusätzlich Showact für den Abend. Ich habe ihr u. a. Giovanni Alecci empfohlen und diesen Link https://www.youtube.com/watch?v=lWTbZo4orZM&t=20s geschickt.
Nun frage ich mich, ob das eine gute Idee von mir war, weil er mir beim Dreh mein Uhr „geklaut“ hat! (Siehe ab der 13. Minute).
Hier noch Bilder vom Dreh:

Mittwoch, 09.09.2020: Großdemonstration der Veranstaltungswirtschaft in Berlin:

Am heutigen Mittwoch, 09.09., gibt es eine Großdemonstration der Veranstaltungswirtschaft in Berlin:
 
Alarmstufe Rot!
Pleitewelle in der Veranstaltungswirtschaft stoppen!
Eventdienstleister fordern Maßnahmen zur Rettung der Veranstaltungsbranche!
 
Wir von Unternehmergeist.TV hatten zu diesem Thema und überhaupt, was in dieser tollen Branche aktuell „los ist“ Fragen an die beiden Geschäftsführer, Kerstin Meisner und Jens Kahnert, von www.memo-media.de der „Schnittstelle zwischen Event Planern und Event Dienstleistern“.
Die memo-media Verlags GmbH bietet seit 20 Jahren einen digitalen Marktplatz für Unternehmer von Unternehmen aus der Eventbranche.
Die Inhaber gaben uns in dem Interview Einblicke in deren Agenturalltag und wie sie die momentane und zukünftige Eventbranche einschätzen.
Bilder vom Dreh:

 
PS. Haben auch Sie / habt auch Ihr spannende Themen, welche Unternehmer interessieren? Möchten auch Sie zu einer spannenden Sache, die bei Ihnen in der Firma läuft, interviewt werden? Oder haben Sie ein Problem, mit dem Sie nicht alleine sind? Schicken Sie uns bitte Ihre Anfrage nach info@unternehmergeist.tv Tel. 02336-5091

Dreh für Unternehmergeist.TV

Da passt Du als Moderator einmal nicht auf, wer eine Kamera in der Hand hat… und schon dies hier…
PS: Nein: Nicht schlimmes passiert… ?
PSS. Was dieses Bild zu bedeuten hat? Hier https://discjockey-markus.de/Interviews/  ist die Auflösung.

Neuer Film für Unternehmergeist.TV

Gestern Nachmittag: Dreh einer neuen Folge für Unternehmergeist.TV in einer der innovativsten, erfolgreichsten und nachhaltigsten Veranstaltungslocations in NRW:
Die Villa Media in Wuppertal. Das Problem ist:
Seit dem 10. März 2020 ist der Betrieb, aufgrund staatlicher Verordnung, geschlossen und wird leider nicht wieder als Eventlocation öffnen. Warum das so ist, verriet uns der Inhaber und Geschäftsführer, Jörg Heynkes in dem Interview. Der Beitrag wird momentan geschnitten und bald veröffentlicht. Das Gespräch war sehr interessant und aufschlussreich.
Weitere Neuheiten und interessante Einblicke gibt es direkt unter dem Menupunkt “Interviews”.

Neue Veröffentlichung

Die memo-media Verlags-Gmbh aus Waldbröl hat ein Themenspecial zu Corona-konformen Projektideen herausgebracht. Auf knapp 100 Seiten werden kreative und innovative Projekte aus ganz Deutschland vorgestellt, die Events auch während Corona möglich machen.
In dem aktuellen Newsletter schreibt dazu die Verlagsleitung: An dieser Stelle nicht nur „Hut ab!“, sondern auch ein großes Dankeschön.
Hier ist mein Beitrag.
“memo-media steht für crossmedialen Wissenstransfer und Know-how für Event-Profis und solche, die es werden wollen. Wir sind Schnittstelle zwischen Event-Planern und Event-Dienstleistern. Unsere Mitarbeiter sind Branchen-Experten mit hoher Messe-Präsenz und Teilnahme in vielen Branchen-Gremien.”

DJ Markus und Corona-Auftritte

Im Rahmen meiner „Corona-Open-Air“-Auftritte spielte ich Anfang April vor einer Einrichtung mit behinderten Menschen in Gummersbach.
Für die Ortsteile „Berghausen und Umgebung“ gibt es eine sehr beliebte Dorfzeitung, die 4-mal im Jahr mit einer Auflage von 1.500 Exemplaren erscheint.
In der aktuellen „Sommer 2020“-Ausgabe ist dieser Bericht.

STAND UP FOR LOVE – DIE HOCHZEITSBRANCHE IN DER KRISE

STAND UP FOR LOVE – DIE HOCHZEITSBRANCHE IN DER KRISE Hochzeitsdienstleister initiieren bundesweite Kampagne.

Der Bundesverband der Hochzeitsdienstleister (BVdH) und die Hamburger Hochzeitsdienstleister beyond Tales und Ankatrin Andresen initiierten am 9. Juni 2020 eine gemeinsame bundesweite Kampagne für die krisengeschüttelte Hochzeitsbranche.

Um 11:00 Uhr haben wir Vertreter der Hochzeitsbranche von Nordrhein-Westfalen vor dem Landtag in Düsseldorf begleitet und diesen Film gedreht. Weitere Infos dazu und den Film gibt es hier https://www.youtube.com/watch?v=sBCoJcpLm_o&fbclid=IwAR2atS2CndIIZZodkiC6cyscK2k5NfJeK7IaVbl78mpOWFYQ_6X3pN_eeqU

Neuer Videodreh mit Gastronom

Heute Vormittag haben wir einen weiteren Film für unseren neuen Kanal „Unternehmergeist.TV“ aufgezeichnet.
Dieses Mal waren zu Gast bei Christian Warnke, Inhaber vom Hotel Restaurant „Zum Schwanen“ in Wermelskirchen. www.zumschwanen.com
Nach einer ausgiebigen Hausführung, bei der wir direkt einige Szenen gedreht haben, ging es in sein Restaurant, wo wir das Interview gefilmt haben.
Auch hier war es wieder sehr informativ zu hören, wie es den Gastronomen vor und nun während der schlimmen Corona-Pandemie geht. Das kann man sich ja als Außenstehender gar nicht vorstellen, auf was die Gastronome zu achten haben und wie sie derzeit arbeiten.
Das gedrehte Material wird nun bearbeitet und bald auf dem neuen Kanal veröffentlicht. Das Video wird super werden.
 
PS. „Eigentlich“ wollten wir einige größere gastronomische Betriebe zum Thema Corona befragen und für sie Filme produzieren, da wir eine ganz besondere Beziehung zu dieser tollen Branche haben. Mit diesen Videos, die sich von Unternehmer an Unternehmer richten. möchten wir für die Betriebe Aufmerksamkeit und Reichweite erzeugen. Wir möchten zudem aufzeigen, welche Probleme, bzw. Lösungen (und persönlichen Willen) diese gastronomischen Betriebe haben und wie sie, als Unternehmen mit mehreren Angestellten, zu kämpfen haben.
 
Im Vorfeld habe ich 30 (!) Betriebe aus dem Städtdreieck Remscheid – Solingen – Wuppertal und Umfeld angemailt. Davon haben mir immerhin 2 in Telefonaten abgesagt und mir ganz genau beschrieben, warum sie keine Aufmerksamkeit durch Interviews brauchen / haben möchten. Einer hat mir dies immerhin schriftlich mitgeteilt. Die anderen 26 Betriebe haben sich gar nicht erst gemeldet. Warum auch immer ?!?

Neue Videoproduktion zur Corona Pandemie

Mitte Mai 2020 haben wir an 4 Nachmittagen 10 Filme aufgenommen zu dem Thema:

Hochzeitsdienstleister aus dem Bergischen Land und Umgebung Die Corona-Krise“

Ich habe 10 Top-Dienstleister, die sich im Schwerpunkt mit Hochzeiten beschäftigen, interviewt und gefragt, wie es ihnen vor und nun während der Corona Pandemie geht und wann sie meinen, wie es weiter geht. Die Videos sind sehr emotional und bieten interessierten Brautpaaren und allen anderen Zuschauern Einblicke hinter die Kulissen in einer Branche, die nun schon seit Mitte März d. J. zwangsweise still gelegt wurde und von der aktuell (Anfang Juni 2020) niemand weiß, ob und wenn ja wann und wie es wier beginnt.
Die Beiträge geben Eindrücke ins private und geschäftliche Umfeld der Protagonisten – letztendlich enden sie immer positiv.
Die Aufnahmen fanden mit 3 Kameras vor einer sog. „Green Screen“ Leinwand statt und dauern jeweils ca. 10 – 16 Minuten. Hier gibt es einige „Set-Bilder“.  

Markus Hohmann von „HDAV-Studio Bergisch Land“ aus Wuppertal, dem das Studio samt der Technik gehört, hat nach dem Dreh die Gespräche aufwändig bearbeitet.

10 Top-Anbieter aus dem Bergischen Land, die alle „etwas zu sagen hatten.“ Es waren sehr interessante, teilweise emotionale und berührende, als auch lustige Gespräche, die beim Dreh großen Spaß gemacht haben.
“Vielen Dank an alle Teilnehmer für die sehr gute Zeit mit Euch.”

 Die Videos sind hier https://www.youtube.com/channel/UCgMh5z01uoVRygeUh8nfWoQ/featured?view_as=subscriber&fbclid=IwAR3N0lBot8t43hXlDkdTnncqev–eNi0aEe9SolFJKXb9tBNvZREDCOZA6Q veröffentlihct.

 Wer wurde in dieser Staffel interviewt?

  1. Traurednerin Liz Erbe aus Remscheid https://www.youtube.com/watch?v=zyQ-Z…
  2. Teneja – Voice meets Guitar https://www.youtube.com/watch?v=MxLzF…
  3. Tobias Opitz, Inhaber vom Eventhaus Giebel https://www.youtube.com/watch?v=5w2r6…
  4. Jörg Michels von Sweetex https://www.youtube.com/watch?v=c-UyH…
  5. Ballonmeister Frank Jeschke aus Hückeswagen https://www.youtube.com/watch?v=IZot5…
  6. Erika Voswinckel von Gut Voswinckel https://www.youtube.com/watch?v=HrAxp…
  7. Sascha Winkielewski von Talhochzeit https://www.youtube.com/watch?v=RA5HG…
  8. Messeveranstalter Dirk Westerheide https://www.youtube.com/watch?v=XW7jH…
  9. Angela Götz von der Naschbar https://www.youtube.com/watch?v=z1Fn4… 1
  10. Giovanni Alecci https://www.youtube.com/watch?v=lWTbZo4orZM&fbclid=IwAR3r1MQOjiYIaDjwXbDXH_wRLpoZ720HfAr6YGTWt60e69veU-5dfXtKF_E

Interviews zum Corona Pandemie

Zwei gelungene und sehr interessante Nachmittage: 5 Interviews mit absoluten Hochzeitsprofis hier aus dem Bergischen Land (NRW): Das hat großen Spaß gemacht.
 
Die Aufnahmen erfolgten unter professionellen Bedingungen:
 
Mit 3 Kameras (wie im richtigen TV) wurde vor einer sog. „Greenscreen“-Leinwand (wie im richtigen TV) (diese merkwürdigen grünen Bilder im Hintergrund) gedreht. In der sog. Postproduktion (Nachproduktion) (wie im richtigen TV) wird nun Markus Hohmann vom “HDAV Studio Bergisch Land” aus Wuppertal, die Filme schneiden und Bilder, bzw. Logos von meinen Interviewpartnern dort einfügen. Er schneidet pro Interviewpartner einen separaten Film , der ca. 10 Minuten dauern wird.
 
In den Filmen frage ich meine Interviewpartner Dinge rund um die derzeitige „Corona-Pandemie“. Also: Wie erging es Dir, bzw. Deinem Betrieb „vor“ Corona, nun „während“ Corona und (sehr in die Zukunft blickend): Wann und wie geht es weiter? Soviel vorweg: Die Filme sind teilweise sehr emotional und persönlich und geben Einblicke in die Gefühls- und Arbeitswelt von Solo-Selbständigen bis zu einem Unternehmer, der 25 Mitarbeiter beschäftigt!
 
Selbstverständlich hatten ich und meine Interviewpartner je ein separates Mikrophon (wie im richtigen TV) und wir saßen weit genug auseinander.
 
Die jeweiligen Anmoderationen, die ich vorab selber geschrieben habe, wurden mir mit Hilfe eines sog. „Teleprompter“ (wie im richtigen TV) angezeigt, d. h. meine Texte laufen vor der Kamera ab, ohne dass dies der Zuschauer sieht.
 
Die fertigen Filme werde ich auf meinem neuen YouTube Kanal hochladen und dann verlinken.
 
Nächste Woche stehen weitere Produktionen an. Wer rund um das wunderschöne „Bergische Land“ arbeitet und sich professionell mit Hochzeiten beschäftigt und dazu interviewt werden möchte, besonders zum Thema „Corona-Pandemie“ kann sich bitte gerne bei mir melden. Wir haben noch einzelne Zeitfenster frei.

Zur Info + Aufruf:

Gestern Nachmittag drehten wir bei 2 angesehenen Gastronomen (mit 3 Kameras) in Remscheid und Wermelskirchen Beiträge zum Thema „(Über-)Leben in der derzeitigen Corona-Pandemie. Ich habe beide Unternehmer zu ihrer derzeitigen Situation befragt. Die Antworten sind sehr interessant.

Die Videos werden nun geschnitten und in der nächsten Woche veröffentlicht. Hinter diesen Drehs steckt ein Konzept, welches ebenfalls in der nächsten Woche veröffentlicht wird. Seid gespannt. Nur so viel vorab: Es richtet sich an Unternehmer und es wird gut werden.

Aufruf:

Wir sind ein Team von Journalisten und Medienschaffenden, die sich seit Jahrzehnten mit den Anliegen von Unternehmern auseinandersetzen.

Wir wollen zeigen, was Unternehmer, Selbstständige, Freiberufler und Führungskräfte in NRW bewegt. In unseren Augen sind sie die Stütze der Gesellschaft. Diese große Verantwortung braucht die Unterstützung der Politik und die Akzeptanz der Gesellschaft.

Wir suchen Unternehmer aus NRW, die Stellung beziehen – zu ihrer Situation, Problemen und Lösungen.

Teilen Sie mit uns Wissen und Strategien, Fragen und Lösungen, Sorgen und Antworten von Unternehmern, Selbstständigen, Freiberuflern und Führungskräften.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich bitte umgehend bei mir. Wir besprechen Ihre Anfrage und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Tanz in Mai 2020

„Tanz in den Mai 2020“ – das war dieses Jahr ein ganz besonderer Abend. Getanzt wurde nicht – dafür gefahren. Genauer gesagt: Ich wurde durch halb Hückeswagen chauffiert.
Aber nun der Reihe nach.
Es gab die folg. Vorankündigungen:

Außerdem hat “Radio Berg” ein vorab geführtes Interview zu diesem Thema 2 mal am 30.04. gesendet. Zudem war ich am 30.04. LIVE um 08:45 Uhr bei WDR2 (An einem durchschnittlichen Werktag (Montag bis Freitag) hören 3,27 Millionen Personen ab 14 Jahren in NRW das Programm WDR 2.Quelle: ma 2020/I

Bereits am Abend des 30.04. gab es bei Facebook die folg. Meldungen:

Die Bergische Morgenpost hat am Sa., 02.05.2020 den tollen Bericht und die sehr gelungene „Ansichtssache“ veröffentlicht.:
https://rp-online.de/nrw/staedte/hueckeswagen/hueckeswagen-musik-in-den-mai-express-sorgt-fuer-gute-laune_aid-50248087?fbclid=IwAR2H1Qa5d81bczeCuJeug_RA9BkT3v_uKT-_FiZ-_RR4DKJoixGF3ZZ2QZ0

Aus “Tanz in den Mai” wird “Musik in den Mai”

“Denkt bitte an die alten Menschen”

Wenn ich diese Plakate wie hier in Altenheimen lese, dann könnte ich und gleichzeitg .
JA: Es muss so sein.
JA: Das ist auch richtig so.
JA: Keine Diskussion.
JA: Hoffentlich wird das alles bald gelockert werden.
Die Bewohner werden – leider, leider – momentan wie Gefangene „eingeschlossen“.
Nur kurz zur Erinnerung: Diese alten Herrschaften haben
• damals nach dem 2. Weltkrieg Deutschland wieder aufgebaut
• das bekannte „Wirtschaftswunder“ geschaffen
• nur ein Zimmer und einige Habseligkeiten und persönliche Dinge
• nicht mehr sehr viel Jahre zu leben.
Diese herrlichen alten Menschen
• dürfen schon seit 3 Wochen keine Besuche mehr bekommen Keine Kinder, Enkel, Ehrenamtliche etc.
• bekommen teilweise ihre Speisen auf ihre Zimmer serviert (was sie nicht wollen), um Kontakt mit anderen Bewohnern zu vermeiden
• müssen auf so viele schöne Dinge, wie Singen, Sport, gemeinsame Aktionen etc. fast vollständig verzichten
Da bleibt dann nicht mehr viel übrig
Das sind Zustände wie in einem Gefängnis.
Wer das hier, wo auch immer lesen sollte:
Fragt doch mal einfach in einer Einrichtung bei Euch im Ort nach, ob Ihr nicht irgendwie etwas Gutes für diese Menschen machen könnt Wenn Ihr nicht völlig stumpf seit: RUFT AN UND FRAGT NACH. Erst mal nicht vorbei gehen, da die Eingänge meistens verschlossen sind!! “Du kannst da nicht mal eben so rein gehen!”
Vielleicht könnt Ihr ja, wie ich zurzeit, irgendetwas von draußen anbieten. Oder Ihr backt einen Kuchen, bringt ein paar Blumen vorbei, schreibt ein Gedicht oder einfach nur ein paar Zeilen, malt etwas schönes….. Es muss nichts großes oder teures sein!
Macht Euch doch mal einfach ein paar Gedanken! Besonders, wenn Ihr momentan leider viel zu viel Zeit habt.
Ich erlebe momentan durch meine Auftritte so viel Freude. Ich bekomme so viel Dankbarkeit zurück: Das ist unglaublich und hätte ich so in der Art nicht für möglich gehalten! Das tut richtig, richtig gut!! Bitte nachmachen.

 

Corona Virus und Altenheime

Die Freude bei den Bewohnern und Mitarbeiter, wenn ich für 1,5 Stunden in Altenheime komme, draußen meine Musikanlage aufbaue und altersgerechte Musik spiele, die zum tanzen, klatschen und schunkeln einlädt, ist wirklich großartig.
Dann gibt es auch -die- berührende Momente. Gestern wieder ein Beispiel aus Solingen:
Während des Auftritts überreicht mir eine Pflegekraft den „Blumenstrauß“ hier und sagt: „Den soll ich Ihnen von einer Bewohnerin geben. Die findet Ihre Musik so schön und freut sich so sehr.“ Herzlichen Dank.
PS. Morgen bin ich in Düsseldorf in gesamt 3 Einrichtungen verpflichtet. Es haben sich der WDR, RTL, SAT1 und Bild angekündigt, jeweils aus den Studios Düsseldorf. Ganz ehrlich: Es „kribbelt“ immer mehr.

 

Corona und Toilettenpapier

Bei meinen derzeitigen Auftritten in diversen Seniorenresidenzen gibt es immer wieder spontane Augenblicke, die einfach nur super toll und wunderschön sind. Z. B. gestern Nachmittag in einer Einrichtung in Schwelm (Nahe Wuppertal):
Kurz vor dem Auftrittsende frage ich die Mitarbeiter über Micro: „Wisst Ihr, ob die METRO hier in Schwelm Klopapier hat? Unser Vorrat ist bald erschöpft und wir brauchen ein paar Rollen.“
Antwort Mitarbeiter: „Wissen wir nicht.“
Ich: „Ok, ich fahre da gleich hin und schaue.“
Keine 5 Minuten später kommt die Chefin und bringt mit dieses Paket.

Ich habe mich aus Dankbarkeit vor sie hingekniet und das Paket mit beiden Händen entgegen genommen. Es war sooooo schön.

PS: Die METRO in Schwelm (da, wo offiziell nur Gewerbetreibende einkaufen) hat momentan kein Klopapier und keine Küchenrollen. Es kann sein, dass die Anfang der nächsten Woche beliefert werden.
PSS. Da hatte ich ja richtig Glück mit dem Geschenk.

Corona Virus und Altenheime

Hier die Original Meldung von gestern aus der „Bergischen Morgenpost“.
Hier digital: http://rp-epaper.s4p-iapps.com/artikel/941486/16302151?fbclid=IwAR2kRnmnqWIrWZdQDJyU7VRWxAQZgezHy7N0X9xwSRWykKMPP_bJgFVUxvM

Die Bewohner waren in ihren Zimmern (!) und haben von dort der Musik gelauscht, bzw., sofern es möglich war, getanzt, gewunken und mitgesungen.
Diese Freude ist “ansteckend”. Das kann man nur begreifen, wenn man es mal selber miterlebt hat. Alte Menschen in Altenheimen sind gerade extremst eingeschränkt. Fragt mal nach, was die momentan alles NICHT dürfen, bzw. ertragen müssen, z. B. ABSOLUTES BESUCHSVERBOT von Angehörigen (bis auf wenige Ausnahmen) und das Personal trägt ausnahmslos Mundschutzmasken. (Auch kein schöner Anblick für die alten Herrschaften.)
Die Menschen dort “leiden” und sie sind sehr dankbar über jede Form einer “Bespaßung”.
Heute Nachmittag und nächste Woche geht es für mich in ähnlichen Einrichtungen weiter. In Düsseldorf wird es für mich nächste Woche sehr spannend werden, da ich von 3 TV-Anstalten und einer Zeitung (die mit den 4 Buchstaben) begleitet werde.
Montag habe ich 4 Termine in 2 Einrichtungen hintereinander.
IMMER DRAUESSEN. Drinnen nur für Toilettengänge.

Corona Aktion

In der heutigen Ausgabe der „Bergischen Morgenpost“ gibt es einen schönen Bericht (s. u.) zu der Aktion am letzten Sonntag. Hier einige Zeilen aus dem Bericht:

„…Noch einen Schritt weiter ging Markus Saxert. Der Discjockey hatte große Lautsprecherboxen vor seiner Garage an der Blumenstraße aufgebaut und beschallte die Wohngegend mit dem Stück aus der Konserve. Normalerweise sollten die Anwohner die Musik von ihren Fenstern aus mitverfolgen, doch einige standen auf dem Bürgersteig. Markus Saxert forderte auf, für die Pfleger, Sanitäter, Ärzte, Feuerwehrleute, Polizisten und Kassierer zu applaudieren und hängte noch die Lieder „We are the world“ und „You‘ll never walk alone“ an.
… Die Idee zu diesem musikalischen Mini-Konzert kam Saxert, nachdem er ein ähnliches Video im Internet gesehen hatte. „Auch mich nervt die momentane Situation, und ich bewundere so sehr die Personen, die arbeiten müssen. Es tut mir auch um die Menschen leid, die dadurch gesundheitlich und finanziell leiden“, schrieb der DJ in seinem Aufruf zur Solidarität. Eine Zuhörerin bedankte sich später auf Facebook: „Der Moment hat gutgetan. War mit meinen Kindern und sogar meinem Papa da – im gebührenden Abstand voneinander und doch so eng verbunden.“

PS. Wenn es am kommenden Sonntagabend um 18:00 Uhr trocken ist und die Gesamtlage nicht noch schlimmer wird, überlege ich, diese „Dankeaktion zu wiederholen.

Hier geht es zur digitalen Ausgabe: https://rp-online.de/nrw/staedte/hueckeswagen/coronakrise-hueckeswagener-musiker-musizierenfuer-ihre-nachbarschaft_aid-49697413?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=daily&utm_content=topnewsletter-hueckeswagen

 

Corna Virus Solidarität – sehr gerne!

Heute Morgen habe ich bei Facebook ein sehr schönes Handy-Video gesehen. Es wurde wohl in den letzten Tagen aufgenommen. In einer Wohnsiedlung wurde „We are the world“ gespielt und viele Bewohner aus der Nachbarschaft hörten von ihren Fenstern mit und klatschen nach dem Ende des Liedes, um den Menschen, die aktuell für uns arbeiten / einfach nur da sind, mit Applaus zu danken.
Dieses Video habe ich heute Morgen in 5 Hückeswagener Gruppen mit folg. Zeilen geteilt:

Auch mich nervt die momentane Situation und ich bewundere so sehr die Personen, die arbeiten müssen und es tut mir auch um die Menschen leid, die darunter gesundheitlich und finanziell leiden. Ich habe gerade für mich folg. beschlossen:
Als Zeichen der Solidarität spiele ich heute um 18:00 Uhr in der Blumenstr. (auf Höhe Haus Nr. 27) dieses Lied hier einmal ab.
PS. Evtl. auch kurz vor oder nach “Ode an die Freude”, das wohl für diese Uhrzeit geplant ist. Wir hören das dann.

Die Spannung steigt, ob später überhaupt Menschen kommen. Ich werde hier berichten.

Update:
Schätzungsweise 40 – 50 Personen von jung bis alt waren heute Abend bei dieser kleinen „Dankeschön“-Veranstaltung. Es waren Personen aus der unmittelbaren Nachbarschaft der Blumenstraße, hier in Hückeswagen, aber auch Menschen, die ich nicht kannte. Mir wurde berichtet, dass meine Musik und meine Worte über eine sehr lange räumliche Distanz gehört wurden! Einfach nur unfassbar schön und zugleich sehr emotional. Da flossen einige Tränchen. Ich habe so etwas Schönes schon lange nicht mehr erlebt.
Eine Dame schreibt in einer Gruppe auf Facebook:Der Moment hat gut getan! War mit meinen Kindern und sogar meinem Papa da. Im gebührenden Abstand voneinander und doch so eng verbunden Danke!”
und eine andere Dame: “Danke Markus, herzzerreißend, schön und eine tolle Idee. Wir waren dabei
Noch eine Dame schreibt auf Facebook: … da es von dir lieber Marcus eine super Aktion war…. nochmal Applaus an dich….es war so emotionial… habe mir jetzt noch mehrfach mein Video angesehen und hatte die Tränen in den Augen…. so wie alle die da waren !!! Pass auf dich auf und bleibe gesund ????
Ein bekannter Nachbar schreibt:Danke Dir, für die Aktion und die damit verbundenen positiven Signale.”
Ich habe gespielt: Um Punkt 18:00 Uhr = “Ode an die Freude”, danach “We are the world”, dann 2 Versionen von “You´ll never walk alone”.
Vielen Dank an Alle die mitgemacht und da waren.
Es kam die Frage auch, ob ich das hier noch einmal wiederholen möchte. Wahrscheinlich Ja, wenn es passt. Vielleicht sogar schon am So., 29.03.2020. Aber noch ?

 

Corona-Krise: Nicht bei mir!

Gestern Mittag habe ich in einigen örtlichen und regionalen Gruppen rund um 42499 Hückeswagen bei Facebook folg. gepostet:

Als mobiler DJ werde ich von jungen Hochzeitspaaren bis zu Senioreneinrichtungen für Senioren-Tanztees gebucht. Für eben diese Einrichtungen habe ich das nun folg. Angebot entwickelt, welches ich bereits, so wie hier steht, an einige Häuser gemailt habe. Dieses Angebot darf bitte gerne an entsprechende Altenheime hier im Umkreis weiter geleitet werden. Vielen Dank.

“Gestern Abend im WRD-Fernsehen (Lokalzeit Bergisches Land) und in der ARD (Extra) wurde von Musikern berichtet, die – draußen – für Bewohner in Einrichtungen, wie Sie es sind, Lieder spielten, bzw. ein kleines Konzert gaben. Die Bewohner blieben in ihren Zimmern, öffneten ihre Fenster und lauschten der Musik, bzw. sangen mit.

Da ich diese Idee super finde, biete ich Ihnen – einmalig, bis spät. zum Ende der derzeitigen Corona Pandemie – folg. an:

Auch ich komme mit meiner Musikanlage zu Ihnen (draußen, also im Hof, auf einem Platz, auf einer Wiese o. ä., also wo mich viele Bewohner hören können), um Ihren Bewohnern für 1 – 2 Stunden mit schöner, altersgerechter Musik, ein wenig Freude zu bereiten.

Dafür benötige ich lediglich

  • trockenes Wetter
  • einen Stromanschluss.

Als „Bezahlung“ hätte ich gerne

  • Mineralwasser und 1 Pott Kaffee
  • Je nach Tageszeit ggf. 1 Stück Kuchen.

Bei Interesse bitte ich um einen Terminvorschlag.”

 

Die Resonanz bei den Senioreneinrichtungen, die ich direkt angeschrieben habe, ist super und auch bei Facebook habe ich sehr viele positive Rückmeldungen bekommen. Es wird wohl nächste Woche direkt los gehen. Das Wetter soll ja schön werden – allerdings auch kalt.

Party für eine ältere Generation

Vorab:
Wenn heutzutage körperlich und geistig fitte 80jährige so richtig groß ihren Geburtstag feiern und mich als Ihren Geburtstags-DJ buchen, dann endet das sehr schnell in eine ausgelassene Party, wie z. B. bei einer Hochzeit oder einer „normalen“ Party.
 
PS. Nix von wegen „Mumien-Schubsen“ oder ähnlich. Kunde “droht” sogar mit Folge-Auftrag.
 
PSS. Hier noch die Original mail abfotografiert.

2. Absage wegen Corona-Virus

Die 2. Absage bezgl. Corona-Virus!

Eigentlich wollte mich die Deutsche Bahn das 2. Mal in Wuppertal für eine interne Weiterbildungsveranstaltung als DJ und Beschaller, und ggf. noch als Moderator, für Mitte Mai d. J. buchen. Heute kam der Anruf, dass die komplette Veranstaltung, die über 3 Tage gehen sollte, wegen des Corona-Virus vorsorglich abgesagt wurde. Das u. g. Bild stammte von der Veranstaltung im letzten Jahr.

Nicht nur große Firmen / Veranstalter spüren nun die wirtschaftlichen Auswirkungen, sondern sogar mich als kleiner „Einzelkämpfer“ trifft es nun das 2. Mal. Hoffentlich normalisiert sich bald wieder die weltweite Situation. Ich befürchte jedoch leider nicht.

Kein Auftritt auf der Eisenwarenmesse in Köln 2020

Die Folgen vom Corona-Virus – nun hat es auch mich getroffen.
Zum Glück nicht persönlich / gesundheitlich, sondern wirtschaftlich!
Seit vielen Jahrzehnten findet in Köln alle 2 Jahre die sog. Eisenwarenmesse statt. Dies ist die weltweit größte Messe für Hartwaren (Handwerkzeuge & Co.).
Eigentlich sollte diese am kommenden Sonntag beginnen und eigentlich war ich bei einer bekannten Firma das nun gesamt 3. Mal als DJ für deren Messestandparty gebucht. Eigentlich wieder für 2 Abende ab 18:00 Uhr bis ca. 00:00 Uhr.
In den letzten Wochen hatte ich 2 längere Telefonate mit meiner Ansprechpartnerin und die Sorge wegen dem o. g. Virus wurde immer größer, zumal in den letzten Tagen die Absagen von vielen bekannten großen Firmen immer mehr wurden und auch viele Besucher nicht mehr kommen wollten.
Gestern am späten Nachmittag kam dann die offizielle Absage von der Messeleitung, die Messe nicht stattfinden zu lassen. Der Druck wurde wohl nun – von vielen Seiten – zu groß.
Das bedeutet nun auch für mich einen Verdienstausfall. https://www.eisenwarenmesse.de/

Karneval in Düsseldorf – MEGA !

Ich oute mich jetzt und hier:
Ich konvertiere (wahrscheinlich)… von Kölsch zu Alt, also von Köln zu Düsseldorf!
Ich tendiere ja karnevalistisch zu Köln. Wenn ich aber an Weiberfastnacht – Tagesveranstaltung bei einer Firma mitten in Düsseldorf und an eine andere, kleinere Karnevals-Veranstaltung, ebenfalls in Düsseldorf, einige Tage vorher – zurück denke, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich dieses „Kölsche Jeföhl“ auf Dauer aufrecht erhalten kann.
DAS WAR AM DONERSTAG GROSSES KINO, Ihr geschätzten Düsseldorfer.
Vielen Dank für die schönen Stunden bei Euch. Ihr könnt super feiern und habt keine Sekunde geschwächelt.
Kölsche Karnevalslieder wurden sogar ausdrücklich gewünscht (!), wohl auch mit der Begründung, dass der „Düsseldorfer-an-sich“ sehr tolerant ist. Einige Düsseldorfer Karnevalslieder sind zudem richtig gut! Nun bin ich in einer echten „Glaubenskrise“.

PS. Vielen Dank auch für die Buchung für Eurer Sommerfest in September. Ich freue mich jetzt schon auf Euch.

 

 

Standard- und Latein-Tänze – den ganzen Abend lang

Den ganzen Abend Standard- und Latein-Tänze – Tanzschulfeelling PUR.
Rumba, Samba, Walzer und natürlich viieell Discofox. Es war wieder ein toller Abend.

Die Bergische Morgenpost meinte u. a.:
Eine tolle Atmosphäre herrschte beim Tanzabend des Vereins „Zukunft Jugend“.
… Am Samstagabend kramte DJ Markus erneut tief in der Kiste der tanzbaren Musik und sorgte dafür, dass die große, zur Tanzfläche umfunktionierte Fläche nie leer blieb. Von Walzer über Discofox bis Tango war alles an Tanzstilen dabei. …
Hier der komplette Bericht: https://rp-online.de/nrw/staedte/hueckeswagen/hueckeswagen-paso-doble-beim-tanz-am-berg-im-gemeindezentrum_aid-48492845

 

Super neue Lichteffekte

Am Samstag habe ich zum ersten Mal meine neuen Akku-betriebenen Spots getestet – komplett ohne Kabel.
Das ist toll, wie klein und handlich sie sind und wie hell und farbintensiv die Lampen strahlen. Gesteuert werden sie über eine Fernbedienung. Sie sind eine gute Ergänzung zu meinen bisherigen Effekten.
Hier waren noch die 6 Stück nebeneinander – sie lassen sich auch im ganzen Raum verteilen.

DJ Markus für Silvester – 10. Wiederholungsbuchung

337 Mal werden wir noch wach,
heißa, dann ist endlich Silvestertag.

Warum ich mich jetzt schon auf Silvester freue?
Dann bin ich das 11. Mal in Folge in Bochum bei der Silvester-Party im „H+ Hotel Bochum“, direkt rechts neben der „Starlight Express“ Halle. Ich freue mich da jetzt schon sehr drauf, weil es die letzten 10 Jahre immer super toll war.

PS. Das Hotel bietet für Silvester (und natürlich auch ganzjährig) tolle Arrangements an, bestehend aus Musical-Besuch und einer oder auch mehreren Übernachtungen. Es lohnt sich sehr, weil es viel Freude bereitet.

 

DJ Markus auf Hochzeitsmessen 2020

Winterpause vorbei:
Am Sonntag geht der „Hochzeitsmesse-Marathon“ weiter. Ich starte in Leverkusen, und eine Woche später bin ich ein Aussteller auf der „Größten Hochzeitsmesse im Bergischen Land“ in einer der allerschönsten Locations im Bergischen Land = Wuppertaler Stadthalle. Das wird ein Freudenfest werden.
Schickt alle zukünftigen Hochzeitspaare vorbei – ich / wir freuen uns auf Euch.

DJ Markus und Hochzeiten

Kurzer Rückblick:
2019 war ein super schönes „Hochzeitsjahr“ für mich und „meine“ Hochzeitspaare. Da waren sensationelle Hochzeitsfeiern dabei mit sehr, sehr lieben Hochzeitspaaren.
2020 wird bestimmt auch wieder schön werden. Einige Feiern sind bereits fix und es folgen bestimmt noch weitere Buchungen. Es hört zum Glück nicht auf.

Besonderer Weihnachtsgruß 2019

Es ist total schön, wenn Du von einem Hochzeitspaar, das Du vor deren Feier nur per Telefon und mail „kennst“, einen schönen Weihnachtsgruß per Post erhältst.

„Vielen lieben Dank, lieber Thomas und liebe Anke. Es war einfach so toll bei Euch Ich wünsche Euch allen alles, alles Gute für 2020 und darüber hinaus.“

PS. So eine schöne Überraschung gab es noch nie.

PSS. Auf der Vorderseite der Karte stand: “Fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr”.
Hier, rechts, die Innenseite der Karte.

Weitere erfolgreiche Weihnachtsfeier in 2019

Was war das eine heftige Weihnachtsfeier am letzten Freitag: 180 Mitarbeiter feierten zu allen möglichen Musikrichtungen, z. B. 80.er, 90.er, Ballermann, Charts, Karneval, Kölschrock, Rock etc. sehr extrem ab. „Vielen Dank“.

Erneute Bühnenmoderation

Wiederholungsbuchung der Werbegemeinschaft Hückeswagen: Sa., 14.12.2019: Moderation 2. Sonderziehung der „Weihnachtsverlosung 2019“.

Heiligabend mit DJ Markus

Nach meinem „Atzwentzkalender“ ist bereits morgen schon „Heiligabend“. Weihnachten kann kommen! Hurra!

Erfolgreiche Wiederholungsbuchung

  1. Wiederholungsbuchung Weihnachtsfeier – 180 Mitarbeiter eines Altencentrums in Solingen.

Kurz vor dem Ende meinte die Chefin: „Übrigens ist der Termin im nächsten Jahr der 11.12.“
„OK, vielen Dank, ist notiert“.

Grüße zum Nikolaustag

Der Nikolaus wünscht heute einen schönen Nikolaustag – und:
ER wünscht sich dieses Jahr Geschenke. Die letzten gefühlt 1.567 Jahre musste er immer Geschenke besorgen und ausliefern.
Dieses Jahr hat er da keinen Bock drauf!!!
Also beschenkt ihn bitte mit Schokolade (am liebsten Pralinen mit Allohol), Bier, Rot- und Weißwein (bitte halbtrocken). Und Kaffe wäre auch gut. Danke. Und leckere Schnäpse. Und Lasagne ist auch ok. Danke im voraus.

Wiederholungsbuchung von DJ Markus

180 Gäste eines ganz tollen Busunternehmen aus der Nähe von Hannover tanzen und feiern zu Fox, Polonäse, Oldies und Aktuellem bei 2 Abenden im Rahmen der „Jahresabschlussfahrt“ in einem 4* Hotel in Wetzlar.
 
PS. Beim Schlußlied „Sierra Madre“ singt sogar der Chef mit. „Schön und selten.”

1. Buchung für 2021

Heute kam die schriftliche Bestätigung für eine Buchung im April 2021 ( ! kein Schreibfehler ! ) unterschrieben zurück. Hammer Ich freue mich jetzt schon sehr auf diese Feier.

PS. „Erstaunlicherweise“ habe ich bis dahin noch „den einen und anderen Termin“ frei. Bei Interesse an einer Buchung als DJ und / oder Moderator und / oder Promoter – bitte gerne anfragen. DANKE.

Standard- und Latein Tänze? Ja, gerne

Quelle: Rheinische Post / Bergische Morgenpost v. 05.11.2019
https://rp-online.de/…/hueckeswagen-paare-frischen-bei-tanz…
Vielen Dank für den schönen Abend und den gelungenen Bericht.

Einige Zitate daraus:

DJ Markus Saxert hatte im Gemeindezentrum Lindenberg mit seiner Musikauswahl für eine gut besuchte Tanzfläche gesorgt.

Eine besondere Herausforderung für Tänzer und Discjockey Markus Saxert bestand im Motto „Standard- und Lateinamerikanische Tänze“. „Ich spiele heute von jedem etwas“, sagte Saxert, der somit jeden Geschmack traf.

… „Die Musik ist gut und der Abend super organisiert“, sagte das Tanzpaar.

So unterschiedlich wie die Musikrichtungen waren auch die Altersklassen der Tänzer. „Von Schülern bis Senioren ist alles vertreten“, berichtete Weber.

Die Organisatoren haben mit „Tanz am Berg“ ein Angebot geschaffen, das auf viel Begeisterung stößt.

Ich liebe meine Hochzeitspaare

Auch dieses Jahr durfte ich wieder wunderschöne Hochzeitsfeiern von Paaren, die ich teilweise erst an dem Tag ihrer Hochzeit das erste Mal gesehen habe, mit meiner Musik + Moderation (und den vielen Tipps für die Brautpaare) begleiten.
Warum ist das schön? Warum können diese Art der Feiern immense Glücksgefühle auslösen? Firmen und andere Dienstleister aus der Branche wissen, was ich meine.
Für alle Anderen: Hier 3 Beispiele die es „in normalen“ Jobs und Berufen kaum gibt:

1. Es sind diese Zeilen per mail, die bei mir nach Feiern erst wirken, da ich während eines Auftrags nur auf das Brautpaar, die Gäste und die jeweilige Stimmung fokussiert bin:

Hallöchen Markus,
Nur kurz ein paar Worte.
DU , WARST , SUPER , SPITZEN KLASSEN , EINE ECHTE BEREICHERUNG UNSERER HOCHZEIT.
Du hast uns super unterstützt was uns wirklich den Abend hat genießen lassen. Und wir sagen das nicht nur so. Dankeschön für die tolle Musik und Moderation.
Wir werden dich noch einmal anrufen um dir das auch noch einmal Persönlich sagen.
Bis dahin alles alles gute.
Anke und Thomas

2. Es ist diese Post, die nach einer Feier bei mir eintrifft:

3. Es ist dieses „DJ-komm-gut-nach-Hause“-Körbchen. So etwas, incl. Gastgeschenk und Nennung in dem vorab gedruckten Gästebuch, habe ich in über 20 Jahren Tätigkeit noch nie erhalten:

Anzeige für Hochzeitsfeiern

Auch in 2020 werde ich wieder Hochzeitspaare mit meiner Musik und Unterhaltung glücklich machen. Hier meine neue Anzeige im neuen „Bergisch heiraten“ – Magazin.
Vielen Dank an die Agentur Janke aus Wermelskirchen für die Um-, bzw. Neugestaltung meiner Anzeige.

Super Feedback

Erneut auf meinem Google-Konto ein wunderschönes Feedback erhalten.

Hochzeits DJ Markus auf Hochzeitsmessen 2019 / 2020

Herbstzeit + Winterzeit = Hochzeitsmessenzeit

Auf den folg. Messen stelle ich aus: Ich freue mich jetzt schon auf viele tolle Paare und gute Gespräche.

29.09.2019 in Hilden http://www.agentur-janke.de/h…/29-09-2019-stadthalle-hilden/
13.10.2019 in Wermelskirchen http://www.agentur-janke.de/…/13-10-2019-bürgerzentrum-wer…/
10.11.2019 in Gummersbach http://www.agentur-janke.de/hera-di…/10-11-2019-gummersbach/

19.01.2020 in Leverkusen http://www.agentur-janke.de/hera-die…/19-01-2020-leverkusen/
26.01.2020 in Wuppertal http://www.agentur-janke.de/hera-die-…/26-01-2020-wuppertal/
16.02.2020 in Solingen http://www.agentur-janke.de/hera-die-h…/16-02-2020-solingen/
08.03.2020 in Troisdorf http://www.agentur-janke.de/hera-die-…/08-03-2020-troisdorf/

DJ Markus und die Musik

Neulich bei einer Hochzeitsfeier: Gäste, die mit meiner Musikauswahl nicht einverstanden sind, zeigen mir dies auf unmissverständlicher Art.
„OK, schade, aber trotzdem „Danke“ für die kritische Auseinandersetzung. Ich gelobe Besserung.“

Besondere Anzeige

Quelle: ½-seitige Anzeige (Seite 34), Verlag „memo-media“, Ausgabe 2-2019 der Eventmoods „Rahmenprogramme und Messestand-Aktionen“.
Post-Verteiler an 5.000 ausgewählte Assistentenzen der Geschäftsleitung und Sekretariate in mittelständischen Unternehmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern.

DJ Markus erneut bei der DEHOGA

Die DEHOGA sagt noch einmal Danke – und ich sage auch Danke, dass ich dieses sehr gelungene Event (Open Air, bei sommerlichen Temperaturen) mit meiner ausgesuchten Musik unterstützen konnte. Auch ich freue mich auf weitere Einsätze für diesen wichtigen Verband.

Erenut sensationelles Feedback erhalten:

Es sind diese Schreiben, die unfassbar schön sind und einfach nur große Freude bereiten. Dies können nur Menschen „verstehen“, die in dieser „verrückten“ und gleichzeitig super tollen Branche aktiv sind.
(Auch dieses Paar sah ich das erste Mal an ihrem Hochzeitstag).

Grandiose Hochzeit mit DJ Markus

Nach einer grandiosen Hochzeitsfeier erreichten mich die nun folg. Zeilen:

„Für uns ist das Fest noch viel schöner verlaufen, als wir es uns gewünscht und vorgestellt haben.
Du hast einen Riesenanteil daran, dass der Abend so toll verlaufen ist.
Deine Musikauswahl, die Untermalung der jeweiligen Programmpunkte (auch durch die Lichteffekte) und Deine herzliche Moderation verbunden mit Deinem Improvisationstalent und Deiner Spontanität haben den Abend zu einer wirklich tollen Veranstaltung gemacht. Deine Tipps und Hinweise waren für uns den ganzen Abend hindurch Gold wert und dafür danken wir Dir noch mal ganz besonders.
Im Übrigen haben wir auch im Nachhinein nur Positives über Deinen Beitrag zum Abend gehört. Auch daran, dass bis zum Schluss noch 28 von 46 erwachsenen Gästen anwesend waren, sieht man, dass unsere Gäste den Abend als sehr schön empfunden haben.
Wir hoffen, dass wir uns vielleicht wirklich mal wiedersehen bei passender Gelegenheit und danken Dir ganz herzlich für Dein Engagement.
Natürlich werden wir Dich bei jeder Gelegenheit weiterempfehlen!”
Liebe Grüße von
( Trixi und Jochen )

DJ Markus erneut bei der DEHOGA

Ich freue mich sehr auf diese „2. DEHOGA Lounge im Rheinisch-Bergischen Kreis / Leverkusen“.
Die Besucher werden mit meiner Musikauswahl einen schönen Abend verbringen.
PS. Falls gastronomische Betriebe aus dem o. g. Gebiet keine Einladung bekommen haben, aber trotzdem kommen möchten, bitte eine Nachricht schicken.

DJ Markus bei der DEHOGA

DJ Markus für Hochzeiten

Endlich hat mir ein Hochzeits-Paar schriftlich mitgeteilt, wo denn bitteschön mein Platz als DJ bei ihrer Feier ist!

Platz für Hochzeits DJ

PS. ..und ich dachte, dass ich mich – auf – dem Buffettisch aufbauen soll… Ob die bisherigen Gäste und deren Gastgeber deswegen immer böse geguckt haben????

DJ Markus hilft sehr gerne weiter

DJs und Service?

Ich bekomme heute Vormittag den folg. Anruf:

Dame: „Ich suche händeringend einen DJ für den xx.xx. Hast Du da noch Zeit? Ich habe schon ca. 20 DJs angefragt, die können aber alle nicht.“
Ich: „Ich kann da auch nicht. Haben denn die Kollegen deren Kontakte angesprochen, damit Du einen DJ bekommst?“
Dame: „öhh… Nein.. nicht so direkt.. hhmmm…“
Ich: „Ich kenne mehrere Kollegen, die evtl. noch Zeit haben. Ich kümmere mich sofort darum.”

Einen DJ-Kollegen angerufen. Der hat noch Zeit. Alle Infos, die die Dame mir zu ihrer Feier genannt hat, ihm gesagt mit dem Hinweis, kümmere Dich da bitte sofort drum.

Nach ca. 1 Std. bekomme ich einen Anruf von der Dame: „OK, vielen Dank, hat alles geklappt. Du hast nun „einen Gut“ bei mir. Ich empfehle Dich weiter und frage demnächst direkt bei Dir an.“
Kurze Zeit später rief der Kollege auch noch an und hat alles bestätigt.

Das nenne ich Service. Für mich normal.
Andere wohl nicht. “Auch gut.”

Buchung für Oktober 2020

Das MEET NRW SUMMIT 2019 in Köln und Bonn war ein tolles Event (https://meet-germany.network/event/meet-nrw-summit/?fbclid=IwAR3XltThktOMgOY4tDTfI1FL9M71xD3jiZxOEhsKkp0eTb9nIY8X9MRmDUw) für das mich die „Event Destinations GmbH“ aus Berlin heute vor 1 Woche gebucht hat. Gestern erreichten mich dazu die folg. Zeilen:
„Lieber Markus,
die Resonanz auf unser neues Format war super. Die Fachbesucher waren begeistert. Und Du hast einen großen Beitrag dazu geleistet. Wir danken Dir dafür sowie für Dein Vertrauen.“

Für das nächste Treffen schrieb mir heute der „Director of Sales”:
„Persönlich fand ich es auch sehr toll, dass Du mit dabei warst und es hat die MEET NRW NIGHT aufgewertet sowie einen tolle Stimmung gegeben. Wenn Du möchtest, halte Dir doch schon mal den 7. Oktober 2020 fest. Da werden wir wieder unser MEET NRW NIGHT starten und würden uns sehr darüber freuen, wenn Du wieder dabei bist. Was meinst Du?“

Natürlich habe ich sofort mit „Ja, ich will“ geantwortet.

PS: Warum muss die Vorfreude auf eine schöne VA 15 Monate dauern?

DJ Markus im Sommer

Das „gute“ bei den heißen Temperaturen, bei einer Tagesveranstaltung unter einem 3 x 3 Meter Pavillon (3 Seiten geöffnet), ist:
DU MUSSST NICHT FRIEREN !

PS: Mir war schon ein wenig warm.

DJ Markus für die MEET GERMANY

Das waren gestern „lauschige“ 34° (bei uns am Veranstaltungsort noch wärmer, da sich die Luft in dem Innenhof in der Kölner Innenstadt „schön“ staute) beim https://meet-germany.network/event/meet-nrw-summit/
Ich habe die ca. 100 Eventprofis mit passender „Wohlfühl“- und „Netzwerk-Musik“ unterhalten. Weitere Buchungen werden folgen.

DJ für die Deutsche Bahn AG – Feedback

Wie ich bereits hier am 30.05. berichtete, buchte mich die Deutsche Bahn AG, für Ihr Ausbildungswerk in Wuppertal, am Di., 28.05. für eine große Weiter- und Ausbildungsveranstaltung.
Heute erreichte mich dazu die folg. mail:

DJ für eine Freie Beerdigung

Bei mir ist es nie langweilig:
Diese Woche noch mit 180 DB-Mitarbeitern bei der DB gefeiert.

Kommende Woche meine 2. Buchung als „DJ“ / Beschaller für eine Freie Beerdigungszeremonie.
Als Lieder kommen u. a. zum Einsatz: Unheilig „So wie Du warst“, „Amazing Grace“, „Time to say goodbye“ und Hans Hartz „Die weißen Tauben sind Müde“.

PS. Das wird wieder sehr traurig werden und gehört leider zum Leben dazu. Ich kannte sogar die Person. Schlimm.

DJ Markus für die Deutsche Bahn DB

Das war am Dienstagabend ein toller DJ-Einsatz für die Deutsche Bahn AG, genauer „DB Training, Learning & Consulting“ in Wuppertal. 180 Mitarbeiter feierten zu Helene & Co, Sirtaki, Macarena, Kalinka, ostdt. Klassiker, „Schwule Mädchen“, Charts, 90er Klassiker, Cotton Eye Joe, Rammstein etc.
Als Finale gab es Bohemian Rhapsody, „We are the champions” und John Miles mit seinem „Music“. Das endgültige Rauswerfer-Lied war “Gute Nacht, Freunde”.
„Vielen Dank, liebe Bahn Mitarbeiter, für diese Hammer-Party.

Ganz besonderes Kundenfeedback:

Vorab: Für die meisten von uns ist die folg. Situation relativ ungewöhnlich: das Zusammensein mit Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen (!)
 
Ich hatte diese Woche das große Vergnügen, für 2 Schwerstbehinderte in deren Einrichtung ihre Geburtstagsfeier musikalisch gestalten zu dürfen. Nach der Feier erhielt ich von der Mutter, die mich für ihren Sohn und seinen Freund gebucht hat, die folgenden Zeilen:
 
“Wir alle fanden die Geburtstagsfeier sehr schön. Thorsten hat es auch genossen, das konnte man ihm anmerken!
Sie haben mit Ihrer Musik super Stimmung gemacht und gute Laune verbreitet.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass man sich nochmal auf einer Feier trifft. Bis dahin alles Gute – bleiben Sie gesund.
Liebe Grüße
Monika H.”

Direktanfrage

WordPress Image Lightbox Plugin